In der Sitzung am 27.09.2018 beschloss der Kreistag die Nachtragshaushaltssatzung 2018. Sie bedarf der aufsichtsbehördlichen Genehmigung durch die Bezirksregierung Köln.

Bild mit Statistiken und Grafiken
©

innershadows, fotolia.de

In der Sitzung des Kreistages am 27.09.2018 wurde der Entwurf der Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2019 / 2020 eingebracht.

Unter den Downloads finden Sie in einer pdf-Datei alle Abschnitte des Entwurfs der Haushaltssatzung 2019/2020 sowie des Nachtragsentwurfs 2018. Die Navigation ist über die im Dokument eingebetteten Lesezeichen möglich, die Sie sich mit allen gängigen pdf-Readern anzeigen lassen können.

Der Entwurf der Haushaltssatzung für die Haushaltsjahre 2019 / 2020, welcher die für die Erfüllung der Aufgaben des Kreises voraussichtlich erzielbaren Erträge und entstehenden Aufwendungen sowie eingehenden Einzahlungen und zu leistenden Auszahlungen und notwendigen Verpflichtungsermächtigungen enthält, wird

im Ergebnisplan 2019 mit

Gesamtbetrag der Erträge auf 485.955.150 EUR
Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 495.216.250 EUR

im Finanzplan 2019 mit

Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 477.661.650 EUR
Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 476.879.500 EUR

Gesamtbetrag der Einzahlungen

aus der Investitionstätigkeit 10.540.750 EUR
aus der Finanzierungstätigkeit 2.085.500 EUR

Gesamtbetrag der Auszahlungen

aus der Investitionstätigkeit 23.380.550 EUR
aus der Finanzierungstätigkeit 929.200 EUR festgesetzt.

Im Ergebnisplan 2020 mit

Gesamtbetrag der Erträge auf 507.836.000 EUR
Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 524.752.400 EUR

im Finanzplan 2020 mit

Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 499.695.650 EUR
Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit auf 500.097.750 EUR

Gesamtbetrag der Einzahlungen

aus der Investitionstätigkeit 8.383.800 EUR
aus der Finanzierungstätigkeit 2.085.500 EUR

Gesamtbetrag der Auszahlungen

aus der Investitionstätigkeit 19.895.900 EUR
aus der Finanzierungstätigkeit 1.212.150 EUR festgesetzt.

Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen

wird
für 2019 auf 8.884.800 EUR und
für 2020 auf 7.845.000 EUR festgesetzt.