[ Stand: 27 Juni 2022 - 13:14 Uhr ]

Zu einem mehrtägigem Partnerschaftstreffen mit dem polnischen Kreis Bielsko-Biała hatte Landrat Frank Rock seinen polnischen Amtskollegen Landrat Andrzej Płonka vergangene Woche eingeladen.

Landrat Rock mit Vertretern der Kreisverwaltung sowie der polnischen Delegation vor dem Aachener Dom
©

Rhein-Erft-Kreis

Landrat Rock mit Vertretern der Kreisverwaltung sowie der polnischen Delegation vor dem Aachener Dom

Die 6-köpfige Delegation aus Polen besprach mit der Kreisverwaltung die Zusammenarbeit sowie mögliche Projekte für die kommenden Jahre.

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen beiden Landkreisen lag bislang auf dem Gebiet des Kultur- und Sportaustausches. So gibt es im Sportbereich jährlich mindestens ein Jugendwettkampf zwischen den besten Leichtathleten beider Kreise, dessen Fortführung vereinbart wurde. Zudem besteht seit Jahren ein reger Austausch zwischen Berufsschülern des Berufskollegs des Rhein-Erft-Kreises in Bergheim und der „Zespół Szkół Technicznych i Licealnych“ in Czechowice-Dziedzice.

Darüber hinaus wurden zahlreiche Denkanstöße zu weiteren deutsch-polnischen Aktivitäten gegeben. So wurden weitere verschieden kulturelle und sportliche Veranstaltungen wie Projekte zwischen Kindertheatern oder Vergleichswettkämpfe im Fußball besprochen. Aber auch der in der Vergangenheit begonnene Austausch im Bereich der Unterstützung von Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung (hier in Zusammenarbeit mit der Gold-Kraemer-Stiftung) wäre denkbar.

Mit Rückblick auf die Flutkatastrophe im vergangenen Jahr wurden des Weiteren gemeinsame Übungen im Rettungsdienst oder aber auch ein fachlicher Austausch mit der Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) als mögliche Projekte für zukünftige Partnerschaftsaktivitäten angesehen.

Landrat Frank Rock zeigte sich mit dem Arbeitsergebnis mehr als zufrieden und begrüßte den Konsens in Bezug auf die Weiterführung der vielfältigen Partnerschaftsaktivitäten: „Auf die direkte Begegnung zwischen Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere der Jugend, beider Länder lege ich weiterhin großen Wert. Das Treffen war eine gute Gelegenheit, unsere Zusammenarbeit zu vertiefen und weitere mögliche partnerschaftliche Aktivitäten zugunsten beider Kreise zu benennen.“

Neben dem fachlichen Austausch standen bei bestem Wetter auch kulturelle Sehenswürdigkeiten in Aachen auf dem Programm der polnischen Delegation. Darüber hinaus nahm die Delegation am Dienstag an einer Exkursion im Rahmen des langen Tags der Region in Leverkusen teil.