Führerscheine

Das Straßenverkehrsamt des Kreises bearbeitet alle Führerscheinangelegenheiten, wenn der Antragsteller seinen Hauptwohnsitz im Kreisgebiet hat.

Ihr Anliegen in der Führerscheinstelle  ist derzeit postalisch oder durch Vorsprache nach vorheriger Terminreservierung  (eingeschränkt) möglich.

  • Postanschrift: Rhein-Erft-Kreis Der Landrat, Amt 36/2, Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim
    Fügen Sie Ihrem vollständigen Antrag u.a. eine Kopie Ihres Ausweises zu. 
  • Besuchsanschrift: Straßenverkehrsamt, Am Jobberath 2, 1. OG, 50126 Bergheim

Bitte beachten Sie die besonderen Regelungen:

  • Zutritt erhält eine Person durch einen online reservierten Termin (eine Person pro Vorgang).
  • Zutritt erhält man nur mit einem Mund-Nasen-Schutz.
  • Bei Verspätung verfällt der Termin.

Fahrerlaubnis-Fristen im Zusammenhang mit Corona:

Entsprechend Artikel 3 und 4 der EU-VO COVID 19 gelten Eintragungen der Schlüsselzahl 95 (Berufskraftfahrerqualifikation) und Führerscheine (gilt auch für abgelaufene Fahrerlaubnis-Klassen), die zwischen dem 01. Februar und 31. August 2020 abliefen, als um 7 Monate ab dem Ablaufdatum verlängert. Gemäß Artikel 7 der EU-VO COVID 19 gelten Fahrerkarten, die zwischen dem 01. März und 31. August 2020 abliefen, als um 6 Monate ab dem Ablaufdatum verlängert. Bis zu einer weiteren EU-Regelung werden zwischenzeitlich ablaufende Fahrerlaubnisse ohne Vorlage von ärztlichen/augenärztlichen Zeugnisses und bzw. Auflage 95 ohne Vorlage von Weiterbildungen bis zum 30.06.2021 verlängert.

Die ausländische Nicht-EU-Fahrerlaubnis ist in Deutschland bis zum 01.04.2021 12 Monate (statt 6 Monate) gültig, sofern der ordentliche Wohnsitz nach dem 30. September 2019 begründet wurde.

Prüfaufträge, die zwischen dem 13.03.2020 und dem 31.12.2020 endeten, wurden um 6 Monate verlängert. Seit dem 15.12.2020 werden alle bis zum 31.03.2021 endenden Prüfaufträge (ggf. nochmals) um 6 Monate verlängert.