Führerscheine

Das Straßenverkehrsamt des Kreises bearbeitet alle Führerscheinangelegenheiten, wenn der Antragsteller seinen Hauptwohnsitz im Kreisgebiet hat.

Ihr Anliegen in der Führerscheinstelle  ist nur nach vorheriger Terminreservierung möglich.

Prüfbescheinigungen des TÜV hingegen können per E-Mail an fuehrerscheinstelle@rhein-erft-kreis.de übersandt werden.

  • Besuchsanschrift: Straßenverkehrsamt, Am Jobberath 2, 1. OG, 50126 Bergheim

Bitte beachten Sie die besonderen Regelungen:

  • Zutritt erhält eine Person durch einen online reservierten Termin (eine Person pro Vorgang).
  • Zutritt erhält man nur mit einem Mund-Nasen-Schutz.
  • Bei Verspätung verfällt der Termin.

Fahrerlaubnis-Fristen im Zusammenhang mit Corona:

EU-weite Fristverlängerungen von Fahrerlaubnissen, Führerscheinen, Berufskraftfahrerqualifikation (Schlüsselzahl 95), Fahrerkarten u.a. wird durch EU-VO 2021_267 seit dem 06.03.2021 geregelt.

Inhaber ausländischer Nicht-EU-Fahrerlaubnisse mit Wohnsitz im Land NRW, die ihren Wohnsitz in der BRD zwischen 30.09.2019-31.03.2021 begründet haben, besteht die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen 18 Monate, längstens jedoch bis zum Ablauf des 01.10.2021  Allgemeinverfügung NRW Nr. 112.

Alle gem. § 22 Abs. 5 FeV bis zum 30.06.2021 befristeten Prüfauträge sind um 6 Monate verlängert. Das gilt auch dann, wenn bereits eine Fristverlängerung gewährt wurde.
Ab dem 01.07.2021 wird die einjährige Frist für die theoretische Prüfung nicht verlängert. Es wird um langfristige Planung des Theorie-Termins gebeten (ca. 2 Monate); ggf. findet sich ein kurzfristiger Termin innerhalb von NRW durch Terminabsagen.
Für die praktische Prüfung wird ein Prüfauftrag, dessen einjährige Frist ab bestandener Theorie ohne bisherige Fristverlängerung ab dem 01.07.2021 ablaufen würde, allgemein um 1 Monat verlängert. 
Im Einzelfall ist eine Fristverlängerung für die praktische Prüfung bis zu 3 Monaten auf Anfrage möglich (Nachweis durch ärztl. Attest, Quarantänebescheid o.a. erforderlich).