Literaturfestival mit 20 Veranstaltungen beginnt am 31. August

Die Veranstalter des LiteraturHerbst Rhein-Erft 2018
©

Rhein-Erft-Kreis

Die Veranstalter des LiteraturHerbst Rhein-Erft 2018

Vom 31. August bis zum 28. September findet der LiteraturHerbst Rhein-Erft 2018 statt, der auch dieses Jahr wieder Teil des Rheinischen Kultursommers ist.

Bei 20 Lesungen wird hinterfragt: „Was wirklich zählt“

Die 20 Lesungen finden in diesem Jahr unter dem Motto „Was wirklich zählt“ statt. Neben den 10 Städten an Rhein und Erft beteiligen sich auch der Autorenkreis Rhein-Erft, die Gold-Kraemer-Stiftung und der Landschaftsverband Rheinland an dem hochklassigen Literaturfestival im linksrheinischen Umland von Köln. Unterstützt wird das Format von der RheinEnergie AG und der Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln.

Unter dem Leitthema präsentieren die Autoren ein breites Spektrum an mitunter sehr persönlichen Antworten auf die Frage, was im Leben wirklich zählt. Die Geschichten handeln vom Abschiednehmen (Christine Westermann), den Wegen durch das Leben – bildlich und real – (Wladimir Kaminer, Anna Magdalena Bössen, Manuel Andrack) oder auch der Deutschen liebsten Nebensache der Welt, dem Fußball (Christian Eichler).

Eröffnung am 31. August in Frechen – Beginn 19:00 Uhr - Eintritt frei

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 31. August im Evangelischen Gemeindehaus in Frechen-Königsdorf statt. An diesem Abend ist die Veranstaltung öffentlich und der Eintritt ist kostenlos. Landrat Michael Kreuzberg wird nach der Eröffnung zunächst den Jugendförderpreis des LiteraturHerbst an die drei Preisträger verleihen. Ausgezeichnet werden Arvin Kazemi Taleghani mit einem 1. Preis sowie Carolin Kaminski und Marielena Borges mit zwei 2. Preisen. Anschließend wird der Journalist und Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes, Frank Überall, sein neues Buch „Es ist untersagt“ vorstellen.

Alle weiteren Termine und Informationen zum Kartenvorverkauf sind dem Programmflyer zu entnehmen.