Der Umzug betrifft nur die Hauptstelle des Straßenverkehrsamts in Bergheim. Da aber die gesamte IT des Amts umgestellt wird, bleibt auch die Außenstelle Hürth vom 18.-21. Oktober geschlossen.

Das Kreishausgebäude in Bergheim
©

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Das Kreistagsgebäude in Bergheim

Das Straßenverkehrsamt des Kreises – zu dem insbesondere die Zulassungs- und die Führerscheinstelle gehören – zieht innerhalb Bergheims um. Die Außenstelle in Hürth ist vom Umzug nicht betroffen.

Der Rhein-Erft-Kreis wird in den kommenden zwei Jahren das Atrium und den Wartebereich im Kreishaus Bergheim kundenorientierter und freundlicher gestalten. Hierzu werden umfangreiche Umbauarbeiten durchgeführt.

Während der zweijährigen Bauphase wird das Straßenverkehrsamt in den ehemaligen HIT-Markt (Am Jobberath 2, 50126 Bergheim) im Zentrum der Kreisstadt verlegt. Die zentrale Lage in der Bergheimer Innenstadt macht das Übergangsquartier zu einem idealen Ersatzstandort. Derzeit finden in den Räumen Am Jobberath noch Umbauarbeiten statt.

Mit dem räumlichen Umzug wird die Zulassungsstelle auch ihre IT-Verfahren vollständig erneuern. Von dieser Änderung wird auch die Außenstelle der Zulassungsstelle in Hürth betroffen sein.

Deshalb bleibt das gesamte Straßenverkehrsamt (Bergheim und Hürth) vom 18. bis 21. Oktober geschlossen.

In dieser Zeit finden sowohl der Umzug in das neue Dienstgebäude als auch die Umstellung auf die neue Software statt. Ab dem 22. Oktober stehen den Bürgerinnen und Bürgern voraussichtlich alle Dienstleistungen des Straßenverkehrsamtes wieder wie gewohnt, aber in Bergheim am neuen Ort, zur Verfügung.

Die Dienstleistungen der Servicestelle im Eingangsbereich der Kreisverwaltung stehen am 12. Oktober letztmalig an einem Samstag zur Verfügung und werden bis zum Abschluss der Umbauarbeiten im Kreishaus Bergheim eingestellt.