Veterinäramt gibt herrenlose Landschildkröten an geeignete Halter ab

Eine Europäische Landschildkröte
©

Rhein-Erft-Kreis

Eine Europäische Landschildkröte

„Alle Jahre wieder…“ kommen die Landschildkröten. Jedes Frühjahr werden die gepanzerten Exoten nach dem Winterschlaf als Fundtiere u.a. von der Feuerwehr und den Ordnungsämtern der Städte an Straßen und in Parkanlagen aufgefunden. Das Veterinäramt des Rhein-Erft-Kreises bringt die Tiere dann in der Auffangstation für Landschildkröten unter. In diesem Jahr sind es mindestens vier Exemplare der Griechischen Landschildkröte und der Breitrandschildkröte. Da sich bisher kein rechtmäßiger Besitzer gemeldet hat, sucht das Veterinäramt nun eine neue Heimat für die Reptilien.

Bei den Europäischen Landschildkröten handelt es sich um besonders geschützte Arten, weshalb man die Haltung bei der Artenschutzbehörde in Bergheim anzeigen und dazu auch schriftliche Angaben über u. a. Anzahl, Art, Alter, Herkunft und weitere Merkmale der der Tiere machen muss. Ebenfalls ist ein Nachweis für den legalen Besitz des Tieres in Form von entsprechenden Dokumenten mit Fotodokumentation erforderlich.

Das Veterinäramt sucht nun geeignete Personen mit oder ohne Erfahrung in der Haltung von Landschildkröten, die eines dieser Fundtiere dauerhaft übernehmen wollen. Haltungsvoraussetzungen sind die Unterbringung für die Übergangszeit eventuell in einem Terrarium, dauerhaft aber in einem ausbruchsicheren Garten mit z.B. Frühbeet oder beheiztem Gewächshaus sowie die artgemäße Ernährung mit Wildkräutern und sonstigen Futterpflanzen.

Interessenten können sich an die zuständige Sachbearbeiterin im Veterinäramt, Frau Carmen Reinders, wenden. Sie ist telefonisch unter 02271/83-13931, per Fax unter 02271/83-23910 und per E-Mail unter carmen.reinders [at] rhein-erft-kreis.de erreichbar.