Vizelandrat Bernhard Ripp überreicht Dr. Suffenplan die Bundesverdienstmedaille
©

Rhein-Erft-Kreis

Vizelandrat Bernhard Ripp überreicht Dr. Suffenplan die Bundesverdienstmedaille

In einer Feierstunde im Kreistagssaal wurde dem Erftstädter Dr. Richard Suffenplan am 4. Dezember die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die Ehrung nach Beschluss des Bundespräsidenten nahm der Vizelandrat Bernhard Ripp vor. In seiner Laudatio würdigte der stellvertretende Landrat das jahrzehntelange berufliche und ehrenamtliche Engagement des Vaters von drei Kindern im reform-pädagogischen Bereich.

Herr Dr. Suffenplan war bis 1993 Akademischer Oberrat an der Heilpädagogischen Fakultät der Universität zu Köln. Er ist führender Experte in Lehre und Forschung zur Montessori-Pädagogik. Als Montessori-Pädagoge der „ersten Stunde“ hat Herr Dr. Suffenplan wesentlich zur empirischen Erforschung und zur Verbreitung der Montessori-Pädagogig in Deutschland beigetragen.

Bereits 1957 gehörte Herr Dr. Suffenplan zum "Düsseldorfer Kreis", einer pädagogi­ schen Arbeitsgemeinschaft engagierter junger Lehrer, die sich besonders mit der Montessori-Pädagogik befassten. Ein Ziel war die Umwandlung vom autoritär geführ- · ten reinen Lektionsunterricht zugunsten von Unterrichtsformen, die der Persönlichkeit des einzelnen Kindes gerechter werden. Aus dem "Düsseldorfer Kreis" entstand die heutige Deutsche Montessori Vereinigung e.V. (DMV), dessen Gründungsmitglied Herr Dr. Suffenplan 1961 war. Dabei handelt es sich um die größte Montessori­ Ausbildungsorganisation in Deutschland, an der im Rahmen von Diplomlehrgängen berufsbegleitend Montessori-Pädagoginnen und -Pädagogen ausgebildet werden.

Der DMV und hier der Förderung von Kindern mit geistigen Behinderungen und Lernschwierigkeiten galt der besondere Einsatz von Herrn Dr. Suffenplan. Bis in die jüngste Vergangenheit hat,er sich hier außerordentlich, zumeist ehrenamtlich, enga­ giert. Fast 40 Jahre lang war er als Dozent in' der Fachgruppe "Theorie" für die DMV tätig. ln den Jahren zwischen 1980 und 2015 hat er zahlreiche Lehrgänge organisiert und geleitet. Von 1990 bis 2009 war er Vorsitzender.der Fachgruppe "Theorie". Da bei gehörte nicht nur die Auswahl fundierter Lehrgangsthemen zu seinen Aufgaben, sondern auch die Vorbereitung und Leitung der viermal jährlich stattfindenden Do­ zentenkonferenz. Noch im Alter von 87 Jahren vertrat Herr Dr. Suffenplan die DMV bei den Abschlussprüfungen der Diplomlehrgänge.

Darüber hinaus ist Herr Dr. Suffenplan Autor und Herausgeber zahlreicher Literatur zum Thema Montessori-Pädagogik. Hier prägte er Generationen von Pädagogen bundesweit. Besonders hervorzuheben ist seine Analyse "Die Lernstandsergebnisse von VERA 2004 bei Montessori-Schulen und -Zweigen in Nordrhein-Westfalen", die ein bundesweites Interesse über die Montessoripäcjagogik hinaus fand.

2011 erhielt Herr Dr. Suffenplan in Würdigung seiner Verdienste um den Wiederauf­ bau der Montessori-Pädagogik in Deutschland nach 1945 und um die Gründung und Entwicklung der Deutschen Möntessori-Vereinigung den Deutschen Montessori-Preis.