[ Stand: 23 Juli 2021 - 15:59 Uhr ]

Spenden für Hochwasser-Geschädigte weiter möglich

©

Adobe Stock: zsv3207

Das heftige Unwetter, das letzte Woche über West-Deutschland gezogen ist, hat auch im Rhein-Erft-Kreis viel zerstört. Viele Menschen wollen daher den vom Hochwasser geschädigten Betroffenen, die ihr Hab und Gut verloren haben, helfen. Um auch Geldspenden entgegen nehmen zu können, hatte die Kreisverwaltung vor wenigen Tagen hierfür kurzfristig ein Spendenkonto eingerichtet.

 

Die Gelder sollen nun unbürokratisch und schnell an die Bürgerinnen und Bürger weitergegeben werden, die die Unterstützung am dringendsten benötigen.

Daher wird die Kreisverwaltung nun einen Betrag in Höhe von 500.000 € an die Stadt Erftstadt weiterleiten, damit diese vor Ort die Spenden an die Betroffenen auszahlen können.

Nach wie vor ist es möglich, den betroffenen Menschen aus dem Kreis mit Geldspenden zu helfen. Diese können auf folgendes Konto des Rhein-Erft-Kreises überwiesen werden:

Rhein-Erft-Kreis

"Hochwasserhilfe"

IBAN: DE72 3705 0299 0142 0012 00

BIC: COKSDE33

Es wird nochmals darum gebeten, von Sach-, Kleider- und Lebensmittelspenden abzusehen. Die Anlaufstellen sind bereits mit Sachspenden ausreichend versorgt. Weitere Hilfsgüter können vor Ort daher nicht mehr gelagert werden. Darüber hinaus blockieren Fahrzeuge mit Sachspenden die wenigen verbliebenen Rettungs- und Einsatzwege vor Ort.

Hilfsangebote können direkt an die Betroffenen gerichtet werden. Hierfür hat der Rhein-Erft-Kreis in Zusammenarbeit mit der Stadt Erftstadt die Plattform „Helft-Erftstadt.de“ ins Leben gerufen. Hilfesuchende und Helfende können sich hier unkompliziert austauschen, sodass die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird.