[ Stand: 09 April 2021 - 12:07 Uhr ]

Weitere 1.000 Impftermine für Ü-60-Jährige für AstraZeneca im Impfzentrum buchbar

©

DOC RABE Media, Adobe Stock

Seit dieser Woche sind die Hausärztinnen und Hausärzte auch im Rhein-Erft-Kreis in das Impfgeschehen eingestiegen. "Damit verbreitert sich für die Bevölkerung der Zugang zur Möglichkeit der Impfung, was ein wichtiges Zeichen ist", so Landrat Frank Rock.

Damit einher geht auch die Übernahme der Verantwortlichkeit für die Impfung von vorerkrankten Personen gemäß der Impfverordnung des Bundes. Denn seit dem 6. April 2021 hat die Impfversorgung der Personengruppe mit einer Erkrankung nach

§ 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfVO, die derzeit zur Impfung berechtigt ist, in den Bereich der niedergelassenen Ärzteschaften gewechselt. Damit haben die chronisch kranken Bürgerinnen und Bürger endlich auch die Möglichkeit, sich einen Impftermin über ihren bekannten Hausarzt zu vereinbaren. Hierbei haben die Ärzte die Impfreihenfolge des Bundes/Landes einzuhalten.

Eingehende Anträge auf Impfung wegen Vorerkrankung gem. § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfVO unter der Adresse antrag-impfung@rhein-erft-kreis.de von Personen mit einer entsprechenden Vorerkrankung werden daher ab sofort bei der Bearbeitung durch das Gesundheitsamt nicht mehr berücksichtigt. Die bis zu diesem Zeitpunkt eingegangen Anträge werden aber abgearbeitet.

 

WICHTIGER HINWEIS:

Anträge, die bis zum 07.04. eingegangen sind und nicht vollständig sind, insbesondere kein ausreichendes ärztliches Attest bezüglich einer Erkrankung gem. § 3 Abs. 1 Ziffer 2 Buchstabe a) bis k) enthalten, können in der Bearbeitung nicht weiter berücksichtigt werden.

"Aufgrund der Vielzahl von Anfragen ist es uns nicht möglich, diese Unterlagen noch aufwändig telefonisch oder per Mail nachzuerfassen", so eine Sprecherin der Kreisverwaltung. „Wenn Sie als Betroffene in den kommenden sieben Tagen dementsprechend keine Terminbestätigung durch das Gesundheitsamt bzw. das Impfzentrum erhalten, wenden Sie sich wegen eines prioritären Impftermins bitte an Ihren Hausarzt.“

 

1.000 zusätzliche Impftermine mit AstraZeneca für Ü-60-Jährige

Für den Zeitraum 13.04. bis 18.04.2021 sind für Bürgerinnen und Bürger des Kreises, die älter als 60 Jahre alt sind, weitere 1.000 Termine buchbar. Die Buchung erfolgt ausschließlich über die Rufnummer 0800-116117-01, sprich die Telefonhotline der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und nicht über das Online-Verfahren.

„Wir freuen uns, dass wir durch eine weitere kleine Zuteilung des Landes und nicht verimpften Dosen nach der vergangenen Woche der Extra-Kampagne den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein weiteres, wenn auch kleines, Impfangebot machen können“, so Landrat Frank Rock.

Die Terminvergabe erfolgt ab Freitag, dem 09.04.2021.