[ Stand: 26 April 2022 - 11:27 Uhr ]

Vorbereitungen im Rhein-Erft-Kreis in finaler Phase

©

Christian Schwier Adobe stock

Am 15. Mai 2022 findet die Wahl zur 18. Wahlperiode des Landtags von Nordrhein-Westfalen statt. Der Landeswahlausschuss hat am 29.03.2022 die Landeslisten von 29 Parteien zur Landtagswahl zugelassen. Im Wahlausschuss des Rhein-Erft-Kreises wurden die Wahlvorschläge der Direktkandidaten für die drei Wahlkreise des Kreises geprüft und beschlossen, alle Kandidaten zur Wahl zuzulassen.

Für den Wahlkreis 5/Rhein-Erft-Kreis I (Bedburg, Bergheim, Elsdorf, Pulheim) treten an: Plonsker, Romina (CDU), Coumanns, Bernd (SPD), Zarazua, Nicolas (FDP),  Pesch, Franz (AfD), Özdemir, Ahmet (GRÜNE), Decruppe, Hans (DIE LINKE), Flohe, Alessa (PIRATEN), Krämer, Anne (dieBasis), Susojev, Helene (LIEBE), Avdi, Ruzdija (Team Todenhöfer) und Balta, Ekrem (Einzelbewerber).

Im Wahlkreis 6/Rhein-Erft-Kreis II (Frechen, Hürth, Kerpen ohne die Stadtbezirke Balkhausen, Brüggen/Tünich und Kerpen) stellen sich Okos, Thomas (CDU), Dobbelstein, Daniel (SPD), Dr. Pohlmann,Christian (FDP), Gonska, Peter (AfD), Grothus, Antje (GRÜNE), Singer, Peter (DIE LINKE), Katzmarek, Kristian (PIRATEN), Ilhan, Judith (FREIE WÄHLER),     Knuth, Dagmar (dieBasis) und Jeschke, Friedrich (Volt) zur Wahl.

Im Wahlkreis 7/Rhein-Erft-Kreis III (Brühl, Erftstadt, Wesseling sowie die Kerpener Stadtbezirke Balkhausen, Brüggen/Tünich und Kerpen) treten Golland, Gregor (CDU), Odabasi, Halil (SPD), Molitor, Gabriele (FDP), Raatz, Norbert (AfD), Spicale, Simone (GRÜNE), Papel, Simon (DIE LINKE), Milios, Ioannis (PIRATEN), Held, David (FREIE WÄHLER), Jungnischke, Robert (dieBasis) und Bauer-Jazayeri, Thomas (Team Todenhöfer) an.

Im Rhein-Erft-Kreis sind nach aktuellem Stand insgesamt 345.383 Wahlberechtigte aufgerufen ihre Stimme abzugeben. 20.576 davon dürfen bei dieser Landtagswahl zum ersten Mal wählen.

Wählerinnen und Wähler, die ihre Stimme mittels Briefwahl abgeben möchten, sollten unbedingt darauf achten, den Wahlbrief rechtzeitig abzusenden oder bei der für den Eingang der Wahlbriefe zuständigen Stadt abzugeben.

Der Antrag auf Briefwahlunterlagen muss spätestens am 13.05.2022, bis 18.00 Uhr bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stadt (im Wahlamt) eingegangen sein. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen spätestens am 15.05.2022, bis 18.00 Uhr bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stadt und nicht im Wahllokal eingegangen sein. Um den rechtzeitigen Eingang eines Wahlbriefs sicherzustellen, sollte der Brief innerhalb Deutschlands einige Tage vor dem Wahltag, spätestens am Mittwoch, 11.05.2022, bei entfernt liegenden Orten noch früher, abgeschickt werden.

Nähere Informationen zur Briefwahl und der Stimmabgabe im Rathaus erteilen die kreisangehörigen Kommunen in eigener Zuständigkeit.