[ Stand: 30 September 2021 - 18:09 Uhr ]

Alle Preisträger erhalten Urkunde und Preisgeld

Landrat Frank Rock zeichnete fünf Männer aus dem Kreis mit dem "Preis für Zivilcourage" aus
©

Rhein-Erft-Kreis

Landrat Frank Rock zeichnete fünf Männer aus dem Kreis mit dem "Preis für Zivilcourage" aus

Zu Beginn der heutigen Kreistagssitzung zeichnete Landrat Frank Rock fünf couragierte Menschen aus dem Rhein-Erft-Kreis mit dem Preis für Zivilcourage aus.

Auf diese Weise würdigt der Rhein-Erft-Kreis bereits seit dem Jahr 2011 das entschlossene Handeln von Personen, die ungeachtet möglicher Konsequenzen für das eigene Wohl selbstlos gehandelt haben.

Nachdem im Jahr 2020 die Verleihung des Preises coronabedingt ausfiel, freute sich Landrat Rock, dass in diesem Jahr wieder die Preisverleihung stattfinden und die Ehrungen aus dem vergangenen Jahr nachgeholt werden konnten.

 

Preis für Zivilcourage 2020:

Mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro wurde Herr Erol Aydemir ausgezeichnet.

Er wurde aufgrund seines mutigen Einschreitens am 11. Oktober 2019 geehrt. An diesem Tag nahm er in Frechen-Königsdorf Hilferufe eines Mannes wahr, der vermeintliche Einbrecher aus dem Haus seiner Eltern kommen sah. Er schritt ein, indem er die Verfolgung der Personen aufnahm. Durch Blockade des Fluchtwegs mit seinem Fahrzeug verhinderte er das Wegfahren der Täter, obwohl diese sein Fahrzeug mehrfach rammten. Auch als zwei der insgesamt drei Täter mehrfach mit Eisenstangen auf sein Fahrzeug, in dem er sich noch befand, einschlugen, verharrte er weiter in seinem PKW. Erst nach mehrfachen Rammen seines PKWs durch das Fluchtfahrzeug konnten sich die Täter den Weg „freiräumen“. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten die Täter dennoch kurze Zeit später in Gewahrsam nehmen.

Landrat Rock lobte das couragierte Einschreiten von Herrn Aydemir, mahnte jedoch auch, dass dieser sich selber und seine Gesundheit durch diese Aktion auch in erhebliche Gefahr gebracht hat.

„Das sollte nicht unbedingt Nachahmer finden, denn sicherlich haben auch Sie, lieber Herr Aydemir, im Nachgang realisiert, dass das für Sie auch anders hätte ausgehen können“, so Landrat Rock.

Des Weiteren wurde Herr Tobias Hamm für seine Zivilcourage geehrt. Er erhält ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro.

Als Kunde eines Lebensmittelmarktes wurde er im Februar 2019 beim Verlassen des Geschäfts auf einem am Boden liegenden Mann aufmerksam. Ein anderer Mann beugte sich über diesen und lief dann in Richtung einer Passage davon. Herr Hamm, der ortskundig ist, entschied sich mit seinem Fahrrad dem Flüchtenden entgegenzufahren und ihn am Ende der Passage anzusprechen. Dies gelang ihm auch. Durch seine aussagekräftige Ansprache, warf der Täter ihm die Geldbörse des Mannes entgegen. Herr Hamm brachte diese dem Geschädigten an den Tatort zurück.

Darüber hinaus wurde Herr Falk Bätge geehrt und mit einem Preisgeld von 750 Euro belohnt.

Im September 2019 parkte er sein Auto auf dem Parkplatz einer Stadtbahnhaltestelle. Während Herr Bätge parkte, fielen ihm bereits zwei männliche Personen im Bereich der Haltestelle auf. Diese machten auf ihn den Eindruck nicht beobachtet werden zu wollen. Er begab sich daraufhin an den beiden vorbei in seine am Parkplatz angrenzende Wohnung. Von seinem Balkon aus beobachten er anschließend, dass einer der Täter einen metallischen Gegenstand in den Sand des angrenzenden Spielplatzes warf. Wenige Minuten später verließ Herr Bätge nochmals seine Wohnung um noch etwas aus seinem Auto zu holen. Dabei beobachtete er, dass einer der Täter plötzlich auf einem der Fahrräder saß und der andere Täter ein Fahrrad aus dem Ständer herauszerrte. Daraufhin sprach er beide Personen an und fragte, ob es sich um ihre Fahrräder handeln würde. Dies verneinten die beiden und liefen davon. Er folgte einem der Täter. Dieser stürzte nach wenigen Minuten eigenständig, so dass Herr Bätge den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte.

 

Preis für Zivilcourage 2021:

Mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro wurde Herr Domenic Schaaf ausgezeichnet.

Er wurde im Februar 2020 durch den Alarm einer Diebstahlsicherung und einer Verkäuferin die einem Mann hinterherlief, auf einen Ladendiebstahl aufmerksam.

Nach Verfolgung des Tatverdächtigen konnte Herr Schaaf diesen einholen und kurzzeitig festhalten. Obwohl der Mann ihn mit einem Teppichmesser bedrohte und

erneut davonrannte, folgte er dem Mann mit etwas Abstand bis die alarmierte Polizei eintraf.

 

Des Weiteren wurde Herr Olaf Day für seine Zivilcourage geehrt. Er erhielt ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro.

Im September 2020 hatte eine Verkehrsteilnehmerin auf der B59 aufgrund eines medizinischen Notfalls keine Kontrolle mehr über ihr Fahrzeug. Dies realisierte Herr Day, so dass er das Fahrzeug der Dame überholte, sich mit seinem Fahrzeug vor ihres setzte und den Wagen ausbremste.

Landrat Rock mahnte, dass man es eigentlich nicht beispielhaft machen sollte, dass

jemand sein Auto nutzt, um andere Personen zu stoppen. Dennoch lobte er das mutige Einschreiten von Herrn Day in dieser Situation. Durch das selbstlose Fahrmanöver von Herrn Day und die Hinnahme von entstehenden Schäden an seinem eigenen PKW konnte der Dame nach Alarmierung der Rettungskräfte schnellstmöglich geholfen werden. Gleichzeitig konnte dadurch ein wohlmöglich größerer Verkehrsunfall verhindert werden.