[ Stand: 21 Juli 2021 - 20:30 Uhr ]

Das für Blessem ausgesprochene Betretungsverbot wird – mit Ausnahme des 100 Meter Radius – für die morgige Maßnahme aufgehoben. 

Bild mit Zeitung, Kaffee und Brille
©

Zerbor, fotolia.de

In der Sitzung des Krisenstabes des Rhein-Erft-Kreises am Montag 19.07.  wurde - gemeinsam mit der Stadt Erftstadt - entschieden, die betroffenen Bürger der Ortschaft Blessem kurzfristig für einen begrenzten Zeitraum (1-2 Stunden) in ihre Wohnungen und Häuser zu lassen, um notwendige persönliche Dinge zu sichern. Diese Entscheidung basierte auf der Empfehlung des Geologischen Dienstes NRW und der Bergbaubehörde (Bezirksregierung Arnsberg), die eine Begehung der Häuser - mit Ausnahme der Gebäude, die sich in einem 100 Meter Radius um die Abbruchkante herum befinden - für unkritisch bewertet haben. Die konkrete Planung und Umsetzung oblag der Stadt Erftstadt. Der Entwurf des am 19.07. beauftragten Konzeptes ging am heutigen Nachmittag im Kreishaus ein.

In der heutigen Sitzung des Krisenstabes des Kreises wurde die Notwendigkeit dieser Maßnahme nochmals eindringlich thematisiert. Landrat Rock erklärte hierzu: "Den Betroffenen wird nun am morgigen Donnerstag die Möglichkeit eröffnet, ihre Wohnungen und Häuser aufzusuchen. Für die Menschen vor Ort ist diese Maßnahme von überragender Bedeutung.“ Das für Blessem ausgesprochene Betretungsverbot wird – mit Ausnahme des 100 Meter Radius – für die morgige Maßnahme aufgehoben. Dies gilt ab 8:00 Uhr.

„Unter der Voraussetzung, dass die Standsicherheit der Gebäude nicht in Frage steht, was ab morgen Vormittag durch den Geologischen Dienst überprüft wird, muss den Blessemer Bürgern auch die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Häuser und Wohnungen wieder dauerhaft zu betreten, insbesondere um Aufräumarbeiten zu leisten“, so Landrat Rock.  Dies könne – vorbehaltlich der fachlichen Prüfung – auch schon morgen geschehen.

 „Ich bedanke mich bei den Blessemer Bürgern für ihre Geduld in dieser schwierigen Lage; wir arbeiten gemeinsam daran, die Lage Schritt für Schritt erträglicher zu machen.“  

Weitere Informationen folgen.