[ Stand: 22 März 2020 - 19:10 Uhr ]

Krankenzahlen im Rhein-Erft-Kreis steigen weiter

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Stellungnahme von Landrat Michael Kreuzberg zu angekündigten Kontaktbeschränkungen

„Als Vater, Großvater und freiheitsliebender Demokrat fällt es mir schwer zu sagen, aber ich begrüße die weitgehenden Beschlüsse von Bund und Ländern beim Kampf gegen das Corona-Virus. Die Reduzierung unserer sozialen Kontakte auf maximal 2 Personen oder unser engstes häusliches Umfeld ist sehr schmerzhaft, aber sie ist notwendig. Alleine im Rhein-Erft-Kreis hat sich die Zahl der Corona-Fälle in der vergangenen Woche mehr als verdreifacht. Wir dürfen die lebensbedrohliche Gefahr, die von diesem Virus ausgeht, nicht unterschätzen. Deshalb müssen wir uns und die besonders gefährdeten Risikogruppen schützen. Ich sehe keine andere Möglichkeit, als dies mit Kontaktverboten zu erreichen.
Dabei begrüße ich besonders, dass sich die 16 Bundesländer nun auch auf eine Vereinheitlichung der Maßnahmen geeinigt haben, um wirksam gegen das Virus vorgehen zu können. Im Rhein-Erft-Kreis und im Regierungsbezirk Köln waren meine Amtskollegen und die Oberbürgermeister beispielsweise schon Mitte der Woche zur Überzeugung gelangt, dass gastronomische Betriebe nur noch zum Verzehr außer Haus geöffnet bleiben dürfen. Dies wurde nun auch bundesweit beschlossen.“

Fallzahlen vom 22. März

Bei der gestrigen Datenerfassung ist uns ein Fehler unterlaufen. Somit senkt sich die Zahl der bestätigten Fälle in Bedburg von 14 auf 8 ab.
Wir bitten den Erfassungsfehler zu entschuldigen!

in häuslicher Quarantäne COVID-19-Fälle genesen Todesfälle
Bedburg 59 8 2
Bergheim 122 14 1
Brühl 116 13
Elsdorf 30 4
Erftstadt 198 12 2
Frechen 183 39 2
Hürth 151 26 1
Kerpen 192 25
Pulheim 196 30
Wesseling 49 11
Rhein-Erft-Kreis 1296 182 8 0