[ Stand: 16 März 2020 - 16:20 Uhr ]

Kreisdirektor Michael Vogel hat heute verfügt, dass die Kreisverwaltung entsprechend den Vorgaben des Landes bis einschließlich 19. April für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
  • Der Zugang zum Verwaltungsgebäude ist nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich.

Eine telefonische Erreichbarkeit wird zu den üblichen Dienstzeiten gewährleistet sein. Termine im Kreishaus werden nur in dringenden Notfällen oder bei unabweisbarer Notwendigkeit eines persönlichen Erscheinens – nach vorheriger Terminabsprache - vergeben.

Ausgenommen von der Komplett-Schließung für den Publikumsverkehr sind das Straßenverkehrsamt und die Ausländerbehörde. Hier gelten gesonderte Regelungen. Diese sehen wie folgt aus:

Straßenverkehrsamt:

  • Der Standort ‚Am Jobberath‘ in Bergheim (Zulassungsstelle Bergheim, Führerscheinstelle, Verkehrssicherung) bleibt für den Publikumsverkehr vollständig geschlossen.
  • Die Abteilungen Führerscheinstelle und Verkehrssicherung erledigen alle Anliegen auf dem Schriftweg/per Telefon.
  • Ausschließlich in der Zulassungsstelle Hürth findet eine Publikumsbedienung statt, allerdings nur nach vorheriger Terminvereinbarung.
  • Es werden keine Wartemarken mehr ausgegeben
  • Die Termine können online auf der Internetseite der Zulassungsstelle oder über die Telefonzentrale unter 02271/83-0 reserviert werden.
  • Es erhalten nur Personen Zutritt zu den Räumlichkeiten der Zulassungsstelle Hürth, die einen Termin reserviert haben.
  • Der Samstagsdienst entfällt im genannten Zeitraum vollständig.
  • Händler/Zulassungsdienste erhalten eine gesonderte Information von der Zulassungsstelle.

Ausländerbehörde:

  • Die Online-Termine, die für den o.g. Zeitraum bereits für die Ausländerbehörde gebucht wurden, werden abgesagt. Die betreffenden Personen werden vom Kreis persönlich informiert, wie ihr Anliegen nun bearbeitet wird.
  • Alle ausländerbehördlichen Genehmigungen (Aufenthaltstitel, Aufenthaltsgestattungen, Duldungen, Fiktionsbescheinigungen) werden persönlich oder postalisch zugestellt.
  • In begründeten Einzelfällen wird es möglich sein, nach telefonischer Absprache, Termine im Kreishaus zu vereinbaren. Die dienstlichen Kontaktdaten der Sachbearbeiter zur Vereinbarung von Terminen sind in laufenden Verfahren bekannt. Ansonsten besteht hier die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über die Rufnummer 02271/83-43224.