Der Rhein-Erft-Kreis beginnt kommende Woche auf den Kreisstraßen K 19 und K 34 in Bergheim-Ahe mit der Sanierung verschiedener Teilabschnitte.

©

Countrypixel, fotolia.de

Im ersten Abschnitt wird die Fahrbahn auf der Kreisstraße 34/‘In den Benden‘ saniert. Die Arbeiten erfolgen an zwei Schadstellen wechselseitig. Das Wohngebiet der Straße ‚Am Schwarzwasser‘“ ist während der Arbeiten wechselweise von der K 19 oder der L 277 erschlossen.

Für den Kfz-Verkehr wird eine Umleitungsstrecke ausgeschildert. Der Rad- und Fußweg von Bergheim-Quadrath nach Bergheim-Ahe bleibt uneingeschränkt nutzbar.

Die Arbeiten werden am 6. August beginnen und voraussichtlich bis zum 9. August abgeschlossen. Die Kosten betragen 36.000 Euro. Die Einbaufläche umfasst ca. 500 m².

Im zweiten Abschnitt erfolgt dann die Sanierung der K 19/‘Wiedenaustraße‘ vom Minikreisverkehr K 19/K 34 bis zum Ortsausgang in Richtung Kerpen-Sindorf. Hier wird die Fahrbahndecke in einer Stärke von 10 Zentimetern erneuert. In Teilbereichen muss zusätzlich auch die darunterliegende Asphalttragschicht erneuert werden.

Die Arbeiten beginnen am 12. August und enden voraussichtlich am 17. August. Die Bauarbeiten können leider nur unter Vollsperrung erfolgen. Der Kfz-Verkehr wird über die L 277 und die K 11 umgeleitet.

Die Baufläche umfasst hier 2300 m², die Kosten der Sanierung belaufen sich auf ca. 100.000 Euro.

Für etwaige Beeinträchtigungen bittet der Kreis die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.