Auf Beschluss des Kreistages wird 2020 im Rhein-Erft-Kreis erstmals der ‚Heimatpreis im Rhein-Erft-Kreis‘ verliehen.

©

MHKBG

Symbolbild Heimatpreis

Über 140 Städte und Kreise haben sich in den vergangenen Monaten dazu entschlossen, einen Preis zur Würdigung herausragenden Engagements von Menschen bei der Gestaltung ihrer Heimat zu vergeben. Die Initiative zur Einrichtung der Preise geht zurück auf die Landesregierung Nordrhein-Westfalen, die deren Einrichtung fördert.

Gemäß den Vergaberichtlinien für den Rhein-Erft-Kreis würdigt der hiesige Heimatpreis „besondere Verdienste um die Heimatpflege (z.B. Lokalgeschichte, Alltagskultur, Landschaft und Natur, Brauchtum, Denkmalpflege, Tradition, Bauwerke, Nahrungsmittel)“ und macht diese der Öffentlichkeit bekannt. Als Preisträger kommen Personen oder Personengruppen in Betracht, die im Rhein-Erft-Kreis ansässig sind oder hier wirken. Ausnahmen sind zulässig, wenn die Verdienste im Rahmen der Heimatpflege in einer engen Beziehung zum Rhein-Erft-Kreis stehen.

Der ‚Heimatpreis im Rhein-Erft-Kreis‘ wird künftig jährlich an bis zu drei Preisträger verliehen und ist mit einem Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro dotiert. Eigenbewerbungen sind zulässig. Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine vom Kreistag bestimmte Auswahljury unter Vorsitz des Landrats. Die Einreichung von Vorschlägen ist bis zum 30. November möglich.

Weitere Informationen zum Heimatpreis im Rhein-Erft-Kreis finden Sie unter https://www.rhein-erft-kreis.de/kultur-kultur/artikel/heimatpreis-nrw-2020.

Dort stehen sowohl die aktuelle Ausschreibung als auch das Formular zur Einreichung eines Vorschlags.

Allgemeine Informationen zum Heimatpreis finden Sie auch auf der Homepage des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.mhkbg.nrw und in den sozialen Medien unter dem Hashtag #nrwheimatet.

Allgemeine Informationen zum Heimat-Preis:

  • Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung von „Heimat-Preisen“ durch Gemeinden und Gemeindeverbände. Damit befähigt die Landesregierung – getreu dem Ziel: Heimat wächst von unten – Gemeinden und Gemeindeverbände vor Ort, dass lokale Engagement unserer zigtausend ehrenamtlichen Tätigen zu würdigen.
  • Unmittelbare Zuwendungsempfänger sind Gemeinden und Gemeindeverbände in Nordrhein-Westfalen.
  • Bei einer Stadt oder Gemeinde bedarf es eines Ratsbeschlusses, dass die jeweilige Gemeinde den Heimatpreis verleihen möchte; bei einem Kreis bedarf es eines Kreistagsbeschlusses.