Das Bedburger Schulzentrum erhält den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"
©

Rhein-Erft-Kreis

Das Bedburger Schulzentrum erhält den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Vielfalt und Toleranz statt Diskriminierung, Mobbing und Gewalt: gemeinsam zeigen die Schüler- und Lehrerschaften der Arnold-von-Harff-Gemeinschafts-hauptschule, der Realschule Bedburg sowie des Silverberg-Gymnasiums klare Kante.

Am 21. September 2018 wurde ihnen für ihr Engagement nun als erstes Schulzentrum im Rhein-Erft-Kreis der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ („SoR-SmC“) im Rahmen eines Festaktes offiziell durch das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises verliehen.

Neben Schirmherr Bürgermeister Sascha Solbach ließen sich auch Stephan Brings und Christian Blüm von der Kölner Mundart-Band „Brings“ nicht zweimal bitten und übernahmen ganz selbstverständlich die Patenschaft der schulformübergreifenden Aktion.

Bereits im Vorfeld der Titelverleihung rückten die drei Schulen die Themen Rassismus und Diskriminierung in der ersten schul- und jahrgangsübergreifenden „SoR-SmC“-Projektwoche(17. - 21. September 2018) in ihren Fokus. 500 Schülerinnen und Schüler nahmen während dieser Zeit an zahlreichen Workshops teil und setzten sich dabei intensiv mit unterschiedlichsten Ausgrenzungsbereichen, u.a. auch mit der sozialen und sexuellen, sowie mit der Stärkung von Gemeinschaft und dem Kennenlernen anderer Kulturen auseinander. Für viele Aktionen und Workshops hatte sich das Organisationsteam jede Menge Unterstützung ins Boot geholt: die Stadt Bedburg, die Caritas, die RheinFlanke, Anyway Köln, SCHLAU Köln sowie ASH – Sprungbrett e.V. – sie alle arbeiteten mit den Mädchen und Jungen zusammen. Und auch während des „normalen“ Schulunterrichts wurden die Themen Rassismus und Diskriminierung aufgegriffen.

„Ihr alle – Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arnold-von-Harff-Gemeinschaftshauptschule, der Realschule Bedburg und des Silverberg-Gymnasiums – habt euch mit großer Mehrheit für die Mitwirkung in diesem Netzwerk entschieden. Mit euren Unterschriften habt Ihr damit den Wunsch unterstrichen, den schulischen Alltag aktiv, aber auch euer Umfeld in der Kommune Bedburg bewusst mitzugestalten. Mit dieser Entscheidung setzt ihr mehr als ein deutliches Zeichen – euch allen gebührt mein Respekt!", so der stellv. Landrat Bernhard Ripp, der bei der Titelverleihung die couragierte Arbeit lobte.

Vor etwa zwei Jahren machten sich die Schulleitungen, Schülervertretungen (SV) und SV-Lehrerinnen und -Lehrer gemeinsam auf den Weg zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Auf diesem verpflichteten sich je Schule mindestens 70 Prozent der dort Lernenden und Arbeitenden per Unterschrift dazu, sich gegen Ausgrenzung am Schulzentrum aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßige Projekte zum Thema durchzuführen. Die erste „SoR-SmC“-Projektwoche ist daher nur der Anfang, weitere werden folgen.

Hintergrund „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Mit der offiziellen Titelverleihung sind die Arnold-von-Harff-Gemeinschaftshaupt-schule, die Realschule Bedburg sowie das Silverberg-Gymnasium Teil des größten Schulnetzwerks Deutschlands, zu dem landesweit über 750 und bundesweit mehr als 2.800 Schulen gehören. Sie alle setzen sich für eine solidarische und gewaltfreie Gesellschaft im 1995 gegründeten „SoR-SmC“-Projekt des Vereins Aktion Courage e.V. ein.

Schulen, die sich über „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ informieren möchten, können sich an Yvonne Rogoll vom KI Rhein-Erft wenden (yvonne.rogoll [at] rhein-erft-kreis.de (subject: Link%20zum%20KI%20Rhein-Erft) ).