[ Stand: 01 Oktober 2020 - 10:12 Uhr ]

Chancengerechtes, individuelles Lernen für Schulen im digitalen Zeitalter

©

Rhein-Erft-Kreis

Die Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund im schulischen Kontext erweitern und festigen - das ist ein Arbeitsschwerpunkt des Kommunalen Integrationszentrums (KI) des Rhein-Erft-Kreises.

Daher startete das KI bereits im Schuljahr 2019/2020 mit fünf Schulen im Rhein-Erft-Kreis in das Pilotprojekt mit dem Bildungsprogramm „Binogi“.

Diese aus Schweden stammende, digitale Lern- und Lehrplattform vermittelt Unterrichtsinhalte in acht Schulfächern, die sich an den schulischen Kernlehrplänen orientieren.

Um schwierige Sachzusammenhänge schneller verstehen und verinnerlichen zu können, können Schülerinnen und Schülern bei den mehrsprachig verfügbaren animierten Lernvideos zwischen den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Somali, Dari, Tigrinya und Schwedisch die Sprache auswählen, in der sie sich sicher fühlen. Da Sprachbarrieren damit aus den Weg geräumt werden, erhalten insbesondere Schülerinnen und Schülern mit fremdsprachlichen Hintergrund durch die Verwendung dieser digitalen Lernmöglichkeit einen leichteren Einstieg in den schulischen Alltag. Aber auch für Personen mit deutscher Muttersprache bieten sich neue, spannende Möglichkeiten: sie können Fachinhalte lernen und gleichzeitig bspw. ihr Englisch oder Spanisch dabei verbessern und intensivieren.

Gleichzeitig erleichtert das Portal Lehrkräften die Vorbereitung beim chancengerechten und nachhaltigen Unterrichten.

Besonders hervorzuheben ist, dass das Lehren und Lernen mit Binogi sowohl vor Ort in der Schule, als auch problemlos von zuhause aus möglich ist. Somit können Kinder und Jugendliche auch Fachinhalte lernen, wenn kein klassischer Schulunterricht stattfindet.

Mit der Einführung dieser mehrsprachigen, digitalen Lernplattform reagierte das KI des Rhein-Erft-Kreises auf neue pädagogische, gesellschaftliche und technologische Entwicklungen.

Nachdem alle am Pilotprojekt teilnehmenden Schulen von der digitalen Lernplattform Binogi überzeugt sind, fand am gestrigen Tag im Kreishaus die Auftaktveranstaltung zur Ausweitung des Pilotprojektes statt.

Vertreterinnen und Vertreter von insgesamt 15 Schulen aus allen 10 Städten des Rhein-Erft-Kreises nahmen teil, um die nächsten Schritte sowie die gemeinsamen Ziele zu besprechen. Besonders hervorzuheben ist, dass alle im Rhein-Erft-Kreis existierenden Schulformen an dieser Ausweitung teilnehmen.

Akteure und Teilnehmer der Veranstaltung sind sich darüber einig, dass Binogi nicht nur zur schulischen Entfaltung der Schülerinnen und Schüler beiträgt, sondern auch Chancengerechtigkeit durch personalisiertes Lernen und Prüfen schafft und eine nicht zu unterschätzende Integrationsleistung erzielt.