Gemeinsames Projekt des Rhein-Erft-Kreises und der Kreisstadt Bergheim zugunsten der Gesundheit von Kindern wurde in die Landesinitiative „Gesundes Land NRW“ aufgenommen

Logo der Landesinitiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen 2019
©

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

Eine erfreuliche Nachricht erreichte den Rhein-Erft-Kreis und die Kreisstadt Bergheim aus dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. In einem Brief teilt Minister Karl-Josef Laumann mit, dass die Kreisstadt Bergheim in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes des Rhein-Erft-Kreises mit dem gemeinsamen Projekt „Gesundes Essen in den Bergheimer Kindertageseinrichtungen“ in die Landesinitiative „Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ 2019 aufgenommen worden ist.

Dieses Projekt wurde seitens des Ministers als vorbildlich für die Weiterentwicklung des nordrhein-westfälischen Gesundheitswesens bewertet. Minister Laumann dankt der Kreisstadt Bergheim und dem Rhein-Erft-Kreis, die seit Jahren zahlreiche gesundheitsförderliche Projekte, insbesondere im Kinder- und jugendlichen Bereich durchführen, für das Engagement um eine beispielhafte Verbesserung der gesundheitlichen Verhältnisse im Rhein-Erft-Kreis.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem gemeinsamen Projekt zugunsten der Gesundheit der Kinder beim Ministerium in Düsseldorf auf so gute Resonanz gestoßen sind und hoffen, dass die Initiative viele Nachahmer im ganzen Land findet“, so der Sozialdezernent des Kreises, Christian Nettersheim.

„Die Kreisstadt Bergheim hat seit über 10 Jahren mit ihren Kooperationspartnern des Rhein-Erft-Kreises, des Erftverbandes, der Westnetz und vielen anderen Partnern Maßstäbe für gesunde Ernährung in den Kindertageseinrichtungen erarbeitet, unter ein gemeinsames Dach mit eigenem Logo gebracht und durch ein eigenes Qualitätssystem regelmäßig überprüft und wird dies in Zukunft gemeinsam mit dem Kreis weiterführen. Allen Beteiligten hierfür ein herzliches Dankeschön“, so Klaus-Hermann Rössler, Dezernent für Bildungs-, Sozial- und Integrationsmanagement der Kreisstadt.

Die in 2019 in die Landesinitiative aufgenommenen Projekte werden in das „Infoportal Gesundes Land des Landes Nordrhein-Westfalen“ (www.infoportal-gesundesland.nrw.de) eingestellt, mit dem Ziel, dass diese beispielgebenden Projekte auch Schule machen. Das Infoportal soll auch dazu beitragen, den Erfahrungsaustausch der Projektträger untereinander zu ermöglichen.