[ Stand: 25 März 2020 - 16:28 Uhr ]

82-jährige Frau aus Kerpen verstorben

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Heute erreichte den Rhein-Erft-Kreis die traurige Nachricht, dass der erste Todesfall im Kreis zu beklagen ist. Eine 82-jährige Frau aus Kerpen ist an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 gestorben. Die Frau verstarb heute auf der Intensivstation des Marien-Hospitals Erftstadt. Sie zählte aufgrund schwerer Vorerkrankungen zu den Hochrisikopatienten.

„Die Nachricht vom ersten Corona-Todesfall in unserem Kreis macht mich sehr betroffen. Mein tiefes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen der Verstorbenen“, erklärt Landrat Michael Kreuzberg. „Mit den zunehmenden Zahlen der schweren Verläufe war klar, dass diese Situation kommen würde und noch häufiger kommen wird. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass hinter den täglich veröffentlichten Zahlen über Infizierte und Tote immer persönliche Schicksale stehen. Lassen Sie uns deshalb in Solidarität gemeinsam füreinander einstehen, um die Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen“, so Kreuzberg weiter.

Kreuzberg betont in einem eindringlichen Appell an die Bürger: „Bitte schützen Sie sich und andere, indem Sie die Vorgaben der Behörden sehr ernst nehmen. Reduzieren Sie soziale Kontakte und auch private Zusammenkünfte auf das Notwendigste.“

Das Gesundheitsamt rechnet mit weiter rapide steigenden Fallzahlen in den nächsten Tagen. Damit geht unvermeidlich ein Anstieg der schweren Verläufe und leider auch von tödlichen Verläufen einher. Gleichzeitig verzeichnet der Kreis aber auch einen Anstieg bei mittlerweile wieder gesunden Patienten. Deren Zahl stieg bis heute auf 12 Personen im Rhein-Erft-Kreis an.