[ Stand: 27 September 2021 - 11:46 Uhr ]

Landrat Frank Rock und Bürgermeister Dieter Spürck eröffneten am Donnerstag, 23.09.2021, im Kerpener Rathaus zum Auftakt der Jüdischen Kulturwochen Rhein-Erft unter anderem die Ausstellung „Shalom Chaverim“.

©

Adobe Stock, CC-IMAGES, Rhein-Erft-Kreis

Die Jüdischen Kulturwochen begannen am jüdischen Feiertag Sukkot, dem Laubhüttenfest und enden mit der Abschlussveranstaltung im MEDIO.RHEIN.ERFT am 25.11.2021 kurz vor Chanukka, dem Lichterfest.

Aaron Knappstein, Präsident der „Kölschen Kippa Köpp“ und Helge David Gilberg vom Verein „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ übermittelten in ihren beeindruckenden Grußworten ihre Freude über die gesamte Veranstaltungsreihe, riefen aber auch zu mehr Toleranz auf und baten alle um offensivere Unterstützung im Kampf gegen den Antisemitismus. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt durch Gesang von Shuli Grohmann, die von Moshe Fleisher am Piano begleitet wurde. Beide begeisterten das Publikum.

Alle Städte des Rhein-Erft-Kreises haben eine umfassende Veranstaltungsreihe zu „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ ausgearbeitet, das in einem 66 Seiten starken Programmheft übersichtlich zusammengestellt ist. Die vielfältigen Veranstaltungen reichen von Stadtspaziergängen mit Führungen über Lesungen, Filmvorführungen, Radtouren und Vorträge bis hin zu Kleinkunstprogrammen und Konzerten mit unterschiedlichster Musik.

Alle Veranstaltungen finden Sie auch auf:

https://rhein-erft-kreis.de/kulturnetz/kulturwochen/