[ Stand: 21 Juni 2021 - 08:59 Uhr ]

Junge Auszubildende und Führungskräfte als Botschafter der beruflichen Bildung

Bild zeigt Auszubildende und Ausbildungsleitung
©

ehrenberg-bilder, fotolia.de

Eine duale Ausbildung bietet jungen Menschen nach ihrem Schulabschluss viele Chancen auf eine erfolgreiche Karriere, sowie eine finanziell unabhängige Zukunft. Dieser Weg ist ebenso lohnenswert wie ein Studium, besonders da die Unternehmen aus vielen Branchen auf der Suche nach Nachwuchsfachkräften sind. Dadurch eröffnen sich hervorragende Perspektiven, um im Berufsleben richtig durchzustarten.

Diese vielfältigen Möglichkeiten griff die digitale Elternveranstaltung „Erfolgsfaktor – Duale Ausbildung!“ auf. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Ausbildungskonsens Köln, dem auch die kommunalen Koordinierungsstellen „Übergang Schule-Beruf“ des Rhein-Erft-Kreises, des Rheinisch-Bergischen Kreises, des Oberbergischen Kreises sowie der Städte Leverkusen und Köln angehören. Ebenfalls mit an Bord waren die Regionalagentur Region Köln und die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land.

Im Rahmen einer spannenden Abendveranstaltung berichteten zunächst zehn Auszubildende, unter anderem ein Auszubildender der Kreisverwaltung des Rhein-Erft-Kreises. Anschließend informierten zehn künftige Führungskräfte, die sich aktuell in einer beruflichen Qualifizierungsphase befinden. In insgesamt 20 Vorträgen informierten die Azubis und Führungskräfte über ihre Berufe und Karrieren, die sie mit einer dualen Ausbildung starteten.

„Die Azubis und Führungskräfte haben in ihren Vorträgen die Faszination und Begeisterung für ihre Berufe überzeugend vermitteln können“, war das gemeinsame Fazit des Abends. 

Die Veranstaltung richtete sich ganz bewusst an Eltern, da diese für ihre Kinder wichtige Bezugspersonen sind und Orientierung bei der Berufswahl geben. Die Informationsveranstaltung gab ihnen Einblicke in die unterschiedlichen Ausbildungswege, vermittelte ein Bild der Inhalte und zeigte die Rahmenbedingungen auf, sodass Eltern ihre Kinder bei der Berufswahl gezielt unterstützen können. Das ist wichtig, da das Angebot an Ausbildungsberufen sehr groß ist und Jugendliche Orientierung benötigen, um den richtigen Weg einzuschlagen.

Die Eltern nutzten ebenfalls rege die Möglichkeit, den jungen Botschafterinnen und Botschaftern für die verschiedenen Ausbildungsberufe viele Fragen rund um ihre Tätigkeiten und Ausbildungswege zu stellen. Deutlich wurde ebenfalls, dass die Verdienstmöglichkeiten von Akademikerinnen und Akademikern sowie Personen mit einer abgeschlossenen höheren Berufsbildung – also beispielsweise Meister/in, Fachwirt/innen und Techniker/innen – über den Zeitraum ihres Arbeitslebens nahezu identisch sind. Ein weiterer Vorteil einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit anschließender Weiterbildung ist, dass diese Personen seltener arbeitslos sind und leichter einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aussagt.

Die Auszubildenden und die jungen Führungskräfte präsentierten den Teilnehmenden zehn Ausbildungsberufe mit Zukunft aus sehr unterschiedlichen Bereichen: Anlagenmechaniker/in für Sanitär, Heizung und Klima, Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen, Bankkaufmann/-frau, Industriemechaniker/in, Verwaltungsfachangestellte/r, Elektroniker/in für Automatisierungstechnik, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in, Steuerfachangestellte/r, Fleischer/in sowie Pflegefachmann/-frau. Das Portfolio zeigte damit deutlich, dass sich nicht nur im Büro Karriere machen lässt.

Für zusätzliche Orientierung bei der Wahl einer passenden Ausbildungsstelle sorgte zudem eine am Abend präsentierte Website. Die Angebote aller Kommunalen Koordinierungsstellen, zahlreichen Informationen zu weiteren Veranstaltungen und berufsorientierenden Angeboten sowie den Links zu den Lehrstellenbörsen der Agentur für Arbeit, der IHK Köln und der Handwerkskammer Köln wurden in einem Link zusammengestellt: www.rbk-direkt.de/erfolgsfaktor-ausbildung.aspx).

Die Veranstaltung des regionalen Ausbildungskonsens Köln fand im Rahmen der Aktion „Ausbildung Jetzt!“ der Woche der Ausbildung „Ausbildung 2021 – Na klar!“ statt und ist Teil des „Sommers der Berufsausbildung“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seitens der Kommunalen Koordinierungsstelle des Rhein-Erft-Kreises zeigte man sich begeistert von der professionellen Vorstellung der Auszubildenden und angehenden Führungskräfte und hofft, dass in Zukunft weitere wertvolle Veranstaltungen in Kooperation mit den anderen kommunalen Koordinierungsstellen stattfinden werden. Die erste gemeinsame Veranstaltung macht Mut darauf.