[ Stand: 01 Dezember 2021 - 14:29 Uhr ]

Aber auch zwei weitere Todesfälle

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Seit gestern ist die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Rhein-Erft-Kreis um 11 auf 2.923 gesunken. Insgesamt wurden 255 Neuinfektionen gemeldet, dem stehen 264 Genesene gegenüber.

Leider wurden dem Gesundheitsamt heute aber auch zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Es handelt sich dabei um zwei Frauen (90 und 85 Jahre) aus Brühl, die in einem Krankenhaus verstarben.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt heute bei 263,8 (Vortag: 281,3).

Die Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der Personen mit COVID-19, die innerhalb der vergangenen 7 Tage in ein Krankenhaus aufgenommen worden sind pro 100.000 EW) liegt heute bei 2,77 (Vortag: 2,56).

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 13:40 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen
    (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

1.341

1.158

42

140

Bergheim

4.368

3.874

55

439

Brühl

2.809

2.531

59

219

Elsdorf

1.261

1.081

19

161

Erftstadt

2.458

2.178

40

240

Frechen

3.538

3.146

61

331

Hürth

4.242

3.729

36

477

Kerpen

4.428

3.984

69

375

Pulheim

2.672

2.308

35

329

Wesseling

2.936

2.702

23

211

Rhein-Erft-Kreis

30.053

26.691

439

2.923

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

Lage in den Krankenhäusern und stationären Betreuungseinrichtungen

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind aktuell 45 von 51 Intensivbetten belegt - davon 8 mit Covid-19 Patienten. Insg. werden aktuell 53 Personen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion in den Krankenhäusern behandelt.

In den kreisweiten stationären Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen sind zurzeit 15 Bewohnerinnen und Bewohner aus 8 verschiedenen Einrichtungen mit dem Coronavirus infiziert.

 

Zahl der Testungen im Rhein-Erft-Kreis verdoppelt sich

Die Zahl der im Kreis durchgeführten sog. Bürgertests hat sich binnen einer Woche nahezu verdoppelt. Während in der KW 46 (15.11.-21.11.) noch 37.333 Tests durchgeführt wurden, hat sich diese Anzahl in der KW 47 (22.11.-28.11.) auf 70.789 nahezu verdoppelt. Die Quote der positiven Tests lag bei 0,69 %. Rapide zurück gegangen ist dagegen die Zahl der sog. Selbstzahlertests - hier wurden in der KW 45 noch über 5.00 durchgeführt - in der KW 47 nur noch 256.

 

Impfzertifikate weiter gültig

Mit der Einführung des digitalen Impfpasses erhielt das Impfzertifikat in den Apps ein technisches Ablaufdatum, das auf den Tag genau ein Jahr nach der Impfung liegt. Im Rahmen der aktuellen politischen Diskussion zur Verschärfung der Corona-Maßnahmen wird auch ein regelhaftes Ablaufdatum dieses Zertifkats nach 6 Monaten diskutiert. Dies sorgt für große Verwirrung bei den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis vor allem bei den Nutzern der Corona-Warn-App. Diese Regelung (Ablauf des Zertifikats nach 6 Monaten) soll aber nach dem derzeitigen Diskussionsstand zwischen dem Bund und den Ländern erst ab dem kommenden Frühjahr gelten und hat im Moment keine verbindliche Grundlage.

"Das digitale Impfzertifikat gibt aktuell eine beschränkte Gültigkeit von einem Jahr aus, danach wir mitgeteilt, dass das Zertifikat erneuert werden müsste. Zum aktuellen Zeitpunkt reicht es aus, eine Grundimmunisierung mit zwei Impfungen (Ausnahme Johnson&Johnson) zu haben, um als vollständig geimpft im Sinne der 2-G Regelung zu gelten", so Gesundheitsdezernent Christian Nettersheim.