[ Stand: 15 Oktober 2021 - 15:06 Uhr ]

In den vergangenen 24 Stunden ist die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis um 16 gesunken und beträgt nun insgesamt 565 Fälle.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

In den vergangenen 24 Stunden ist die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis um 16 gesunken und beträgt nun insgesamt 565 Fälle.

Insgesamt wurden 43 Neuinfektionen registriert. Dem stehen 58 Personen gegenüber, die zwischenzeitlich wieder als genesen gelten.

Der Kreisverwaltung wurde heute leider ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Es handelt sich um einen 67-jährigen Mann aus Wesseling.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt heute bei 51,7. (Vortag 51,1)

Die Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der Personen mit COVID-19, die innerhalb der vergangenen 7 Tage in ein Krankenhaus aufgenommen worden sind pro 100.000 EW) liegt heute bei 0,85 (Vortag 0,64)

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 14.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

 

Kommune

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

1.089

1.025

42

22

Bergheim

3.571

3.403

54

114

Brühl

2.364

2.277

57

30

Elsdorf

1.011

978

19

14

Erftstadt

1.918

1.836

38

44

Frechen

2.899

2.764

61

74

Hürth

3.181

3.066

36

79

Kerpen

3.569

3.432

66

71

Pulheim

2.029

1.950

33

46

Wesseling

2.539

2.445

23

71

Rhein-Erft-Kreis

24.170

23.176

429

565

 

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte

 

Lage in den Krankenhäusern und stationären Betreuungseinrichtungen

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden aktuell 22 Personen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion behandelt. 4 davon werden intensivmedizinisch versorgt.

In den kreisweiten stationären Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen sind zurzeit 2 Bewohnerinnen und Bewohner aus 2 verschiedenen Einrichtungen mit dem Coronavirus infiziert.