[ Stand: 10 August 2021 - 14:19 Uhr ]

Seit gestern ist die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Rhein-Erft-Kreis um 20 auf 334 gestiegen. Insgesamt wurden 33 Neuinfektionen gemeldet, dem stehen 13 Genesene gegenüber.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Todesfälle wurden der Kreisverwaltung nicht gemeldet.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt heute bei 36,3 (Vortag: 35,1).

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 14.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

968

915

41

12

Bergheim

2925

2.821

48

56

Brühl

2123

2.024

57

42

Elsdorf

857

822

19

16

Erftstadt

1649

1.593

36

20

Frechen

2475

2.391

59

25

Hürth

2794

2.713

34

47

Kerpen

2996

2.878

63

55

Pulheim

1758

1.706

29

23

Wesseling

2149

2.089

22

38

Rhein-Erft-Kreis

20.694

19.952

408

334

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

Weitere Impfangebote in der Kalenderwoche 32 und 33

Am Wochenende sowie kommende Woche finden weitere mobile Impfaktionen des Kreises wie folgt statt:

Kommune

Termin

Ort

Uhrzeit

Impfstoff

Erftstadt

14.08

Eingang REAL-Markt

Marie-Juchacz Platz

10.00 – 14.00 Uhr

Biontech/

Johnson & Johnson

Erftstadt

14.08

Pater-Kentenich-Platz

in Gymnich

15.00 – 17.00 Uhr

Biontech/

Johnson & Johnson

Brühl

18.08

EU-Fachhochschule

Willy-Brandt-Straße 1

10.00 – 14.00 Uhr

Biontech/

Johnson & Johnson

Hürth

21.08.

Cafe del Sol

Luxemburger Str. 227

16.00 – 22.00 Uhr

Biontech/

Johnson & Johnson

Voraussetzung für eine Impfung ist, dass die impfinteressierten Personen gesund sind und sich vor Ort ausweisen können.

Als besonderen Service werden während der Hochwasser-Impfaktion in Erftstadt Impfausweise ersetzt, die durch die Flutkatastrophe in Verlust geraten sind.

Voraussetzung für den Eintrag einer erfolgten Corona-Schutzimpfung ist, dass die Impfung im Hürther Impfzentrum erfolgte.