[ Stand: 04 Januar 2022 - 14:35 Uhr ]

Impfaktion in Kerpen bis 11.01.2022 verlängert

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Seit gestern ist die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Rhein-Erft-Kreis um 196 auf 2.565 gestiegen. Insgesamt wurden 214 Neuinfektionen gemeldet, dem stehen 18 Genesene gegenüber.

Todesfälle wurden der Kreisverwaltung heute nicht gemeldet.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt heute bei 207,8 (Vortag: 210,40).

Die Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der Personen mit COVID-19, die innerhalb der vergangenen 7 Tage in ein Krankenhaus aufgenommen worden sind pro 100.000 EW) liegt heute bei 2,56 (Vortag: 2,13).

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 14:14 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

1.569

1.438

43

88

Bergheim

5.139

4.774

58

307

Brühl

3.265

2.966

61

238

Elsdorf

1.452

1.343

19

90

Erftstadt

2.859

2.658

42

159

Frechen

4.149

3.761

65

323

Hürth

5.224

4.700

39

485

Kerpen

5.121

4.729

69

323

Pulheim

3.388

3.020

40

328

Wesseling

3.410

3.162

24

224

Rhein-Erft-Kreis

35.576

32.551

460

2.565

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

Impfaktion in Kerpen bis 11.01.2022 verlängert

Die Impfaktion in der Erfthalle in Kerpen-Türnich wird bis zum 11.01.2022 verlängert. Dort werden bis zum 11.01.2022 täglich im Zeitraum zwischen 09:00 und 18:00 Uhr Erst, Zweit- und Auffrischungsimpfungen angeboten.

Um eine Vorab-Registrierung unter https://corona-response-cologne.de/erfthalle-kerpen/impfung_anmelden wird gebeten.

 

Sinkende Inzidenzzahlen bei Kindern und Jugendlichen

Die 7-Tages-Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen ist in den vergangenen Tagen deutlich gesunken. So betrug die Inzidenz bei den 5-9jährigen am 03.01. 264,7 und bei den 10-14jährigen 347,8.

Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis betrug gestern über alle Altersklassen 224,2. Mitte Dezember hatte der Inzidenzwert bei den Kindern und Jugendlichen zwischen 5 und 14 teilweise jenseits der 700 gelegen. Aufgrund der Ferien finden in diesen Altersklassen derzeit viel weniger Tests statt, was sicherlich ein wesentlicher Grund für die sinkende Inzidenz ist - neben den automatischen Kontaktreduzierungen durch die Ferien oder geschlossenen Kitas.

Spitzenreiter bei der Inzidenz ist derzeit die Altersklasse der 25-29jährigen mit einer Inzidenz von 447,4 und die Altersklasse der 20-24jährigen mit einer Inzidenz von 432,8.