[ Stand: 09 April 2021 - 15:17 Uhr ]

sowie aktuelle Informationen zur Impfkampagne

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises 134 Neuinfektionen gemeldet. 117 ursprünglich infizierte Personen gelten im gleichen Zeitraum als wieder genesen.

Damit ist die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis gegenüber dem Vortag um 17 auf nun insgesamt 1.375 Fälle leicht angestiegen.

Todesfälle wurden der Kreisverwaltung auch heute nicht gemeldet.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 8. April um 17:30 Uhr bei 147,5.

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

67

760

685

38

37

Bergheim

346

2.109

1.898

37

174

Brühl

213

1.579

1.410

50

119

Elsdorf

91

638

574

16

48

Erftstadt

210

1.295

1.157

33

105

Frechen

465

1.886

1.631

48

207

Hürth

343

1.891

1.674

23

194

Kerpen

391

2.279

2.006

56

217

Pulheim

221

1.308

1.185

25

98

Wesseling

351

1.521

1.326

19

176

Rhein-Erft-Kreis

2.698

15.266

13.546

345

1.375

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

Zum Stand der Impfungen:

Bis einschließlich 08.04.2021 wurden im Rhein-Erft-Kreis 82.835 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt (59.528 Erst- und 23.307 Zweitimpfungen). Binnen einer Woche wurden somit mehr als 13.400 Impfungen verabreicht. Die Quote der Erstimpfungen im Rhein-Erft-Kreis liegt aktuell bei 12,65 % und damit leicht unter dem Landesdurchschnitt (13,77 %).

Ab heute, den 9. April, können Personen der Jahrgänge 1942 und 1943 über die Kassenärztliche Vereinigung (www.116117.de oder telefonisch 0800-116117 01) einen Impftermin vereinbaren. Diese Personengruppen erhalten in diesen Tagen ein Einladungsschreiben des NRW-Gesundheitsministers mit einem Anschreiben durch den Landrat. Alle notwendigen Informationen sind dem Einladungsschreiben zu entnehmen.

Darüber hinaus sind ab heute weitere Impftermine für Bürgerinnen und Bürger des Kreises, die älter als 60 Jahre alt sind, im Impfzentrum für den Zeitraum 13.04. bis 18.04.2021 buchbar. Die Buchung erfolgt ausschließlich über die Rufnummer 0800-116117-01 - sprich die Telefonhotline der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.

Weiter wurde das Verfahren für Impfanträge aufgrund von Vorerkrankung neu geregelt. Denn seit dem 6. April 2021 hat die Impfversorgung der Personengruppe mit einer Erkrankung nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfVO, die derzeit zur Impfung berechtigt ist, in den Bereich der niedergelassenen Ärzteschaften gewechselt. Damit haben die chronisch kranken Bürgerinnen und Bürger nun auch die Möglichkeit, sich einen Impftermin über ihren bekannten Hausarzt zu vereinbaren.