[ Stand: 04 Februar 2021 - 15:28 Uhr ]

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises 54 Neuinfektionen gemeldet. 26 ursprünglich infizierte Personen gelten im gleichen Zeitraum als wieder genesen.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Die Anzahl der gemeldeten Todesfälle in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion hat sich um drei erhöht. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um eine Frau und zwei Männer im Alter von 68 bis 77 Jahren. Damit steigt die Zahl der im Kreisgebiet aktuell mit dem Corona-Virus infizierten Personen um 25 auf insgesamt 500.

Die Infektionen verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen:

  • 0 - 4 Jahre 1,81 %
  • 5 - 14 Jahre 3,12 %
  • 15 - 34 Jahre 26,44 %
  • 35 - 59 Jahre 41,38 %
  • 60 - 79 Jahre 19,70 %
  • 80 Jahre & älter 7,55 %

Seit Beginn der Testungen auf Mutationen wurde bei insgesamt 13 Personen die britische Coronavirus-Mutation B.1.1.7 nachgewiesen. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 3. Februar um 16:45 Uhr bei 65,2.

Kreisverwaltung und „Haus Wetterstein“ im Dialog 

Nach den Irritationen in der Brühler Einrichtung des Service-Wohnens „Haus Wetterstein“ hat gestern ein konstruktives Gespräch zwischen Landrat Frank Rock und der Geschäftsführung der Einrichtung stattgefunden. Im Rahmen des Austausches hat Landrat Rock noch einmal deutlich gemacht, dass der Kreis einen Termin für eine Impfung weder bestätigt noch abgesagt habe, sondern es hier offenbar zu einem kommunikativen Missverständnis seitens der Kassenärztlichen Vereinigung und der Einrichtung gekommen sei. Aufgrund der aktuellen Knappheit des Impfstoffes und der Konzentration des  Impfstoffes sowie der Termine für die Ü-80jährigen auf die Impfzentren, besteht kurzfristig keine Möglichkeit eine Impfung im Haus Wetterstein durchzuführen. Gleichwohl stimmten Landrat und Geschäftsführung darin überein, dass eine Vor-Ort-Impfung im Haus Wetterstein für Bewohnerinnen und Bewohner gegenüber einem Besuch im Impfzentrum vorzuziehen und daher grundsätzlich sinnvoll sei. Der Kreis befindet sich in Abstimmung mit anderen Kreisen und dem NRWGesundheitsministerium, wie in Zukunft mit Einrichtungen des betreuten Wohnens/Service-Wohnens und anderer vergleichbarer Angebote bezüglich der Möglichkeit einer Impfung vor Ort verfahren werden soll. Sollten entsprechend viele Impfdosen zur Verfügung stehen, über die der Kreis dann entsprechend disponieren kann, strebt der Kreis in Zusammenarbeit mit der KV oder den jeweiligen Heimärzten an, die Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen des Service-Wohnens wie dem Haus Wetterstein vor Ort zu impfen.

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).
Kommune aktuell in Quarantäne Indexfälle insgesamt Genesen Todesfälle Aktuelle Fälle
Bedburg 53 596 546 34 16
Bergheim 253 1566 1468 32 66
Brühl 173 1082 986 36 60
Elsdorf 68 462 423 10 29
Erftstadt 120 971 892 26 53
Frechen 139 1351 1264 41 46
Hürth 202 1245 1147 18 80
Kerpen 157 1734 1618 48 68
Pulheim 95 960 906 20 34
Wesseling 137 987 923 16 48
Rhein-Erft-Kreis 1397 10954 10147 281 500


Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte