[ Stand: 26 Januar 2021 - 15:13 Uhr ]

Die Corona-Fallzahlen im Kreis sind weiter gesunken.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem Kreisgesundheitsamt 45 Neuinfektionen gemeldet. Dem gegenüber stehen 66 Menschen, die eine Infektion überstanden und zwischenzeitlich wieder als genesen gelten.

Des Weiteren wurden dem Gesundheitsamt leider auch weitere Verstorbene gemeldet, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Es handelt sich hierbei um eine 89-jährige Frau aus Bedburg und einen 87-jährigen Mann aus Hürth.

Damit sinkt die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Kreis um 23 auf 671.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 25. Januar um 15:45 Uhr bei 72,9.

 

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

64

575

525

31

19

Bergheim

241

1506

1389

31

86

Brühl

224

1047

922

34

91

Elsdorf

76

434

406

10

18

Erftstadt

182

930

803

23

104

Frechen

186

1312

1189

40

83

Hürth

194

1178

1086

14

78

Kerpen

255

1686

1548

44

94

Pulheim

74

939

879

19

41

Wesseling

142

950

877

16

57

Rhein-Erft-Kreis

1638

10557

9624

262

671

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

Kreist testet auf Virus-Mutationen

Der Kreis lässt seit gestern für mindestens 14 Tage die vom Gesundheitsamt veranlassten PCR-Tests auf das Vorliegen von Mutationen überprüfen. "Wir haben die regelhafte Überprüfung der Tests in Auftrag gegeben, um das Infektionsgeschehen ab Mitte Februar besser einschätzen zu können. Dafür ist es wichtig zu wissen, wie häufig sich insbesondere die Variante B 1.1.7 (britische Variante) in den Proben nachweisen lässt“, so Gesundheitsdezernent Christian Nettersheim

 

COVID-19-Lage in den Krankenhäusern

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet stehen derzeit ausreichend freie Bettenkapazitäten für COVID-Patienten zur Verfügung. Es werden aktuell 103 Personen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion behandelt. 12 davon werden intensivmedizinisch versorgt.