[ Stand: 20 Januar 2021 - 15:32 Uhr ]

In den letzten 24 Stunden wurden im Rhein-Erft-Kreis 93 Neuinfektionen registriert. 31 Personen gelten im gleichen Zeitraum als wieder genesen.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Darüber hinaus erhielt die Kreisverwaltung auch heute Mitteilungen über den Tod von weiteren Personen, die zuvor positiv auf COVID-19 getestet wurden. Bei den insgesamt sechs Verstorbenen handelt es sich um vier Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 71 und 89 Jahren.

Die Zahl der aktuell infizierten Menschen im Kreis steigt um 56 auf 784.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 19. Januar um 17:45 Uhr bei 93,9.

 

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.

Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

 

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

80

569

515

29

25

Bergheim

254

1466

1334

31

101

Brühl

223

1011

884

33

94

Elsdorf

72

424

396

10

18

Erftstadt

229

893

755

20

118

Frechen

284

1291

1126

40

125

Hürth

251

1143

1041

12

90

Kerpen

317

1648

1513

44

91

Pulheim

147

927

851

19

57

Wesseling

159

929

849

15

65

Rhein-Erft-Kreis

2016

10301

9264

253

784

 

Zum Stand der Impfungen:

Bis zum 19. Januar 2021 wurden insgesamt 6.150 Menschen im Rhein-Erft-Kreis gegen das Corona-Virus geimpft. Durch die gestern bekannt gewordenen Auslieferungsprobleme des Impfstoff-Herstellers, mussten landesweit die Impfpläne angepasst werden. Auf den Rhein-Erft-Kreis hat das folgende Auswirkungen:

  • Impfstoff-Lieferungen an die Pflegeeinrichtungen für die 1. Impfung laufen heute und morgen noch wie geplant. Ab dem 22.01.2021 werden diese in den Zeitraum ab dem 01.02.2021 verschoben. Die Kreisverwaltung steht im engen Austausch mit den Einrichtungen.
  • Für die bereits terminierten Zweitimpfungen werden keine Einschränkungen erwartet.
  • Weitere Impfstoff-Lieferungen an die Krankenhäuser werden in die Woche vom 01.02.2021 bis 05.02.2021 verschoben. Alle betroffenen Krankenhäuser wurden heute Morgen telefonisch informiert. Die Krankenhäuser planen umgehend die nun ausgefallenen Erstimpfungen für Anfang Februar.
  • Die Impfungen im Impfzentrum beginnen am 08.02.2020 - also eine Woche später als geplant. Trotzdem startet am 25. Januar die Terminvergabe für alle Bürgerinnen und Bürger, die 80 Jahre oder älter sind.