[ Stand: 19 Mai 2021 - 15:30 Uhr ]

Die Corona-Fallzahl im Rhein-Erft-Kreis ist weiter rückläufig. Im Vergleich zum Vortag ist die Zahl der aktuell Infizierten um 36 auf nun 1.162 gesunken.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Seit gestern um 15:00 Uhr verzeichnete das Gesundheitsamt 73 Neuinfektionen, demgegenüber stehen 108 Personen, die zwischenzeitlich wieder als genesen gelten.

Leider wurde uns aber auch heute wieder eine weitere Tote mit COVID-Infektion gemeldet. Eine 83-jährige Frau aus Brühl verstarb am gestrigen Tag in einem Krankenhaus.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 18. Mai um 17:00 Uhr bei 92,2 (Vortag: 107,1).

 

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

92

907

811

41

55

Bergheim

314

2.765

2.551

44

170

Brühl

221

1.939

1.743

55

141

Elsdorf

90

814

743

17

54

Erftstadt

119

1.575

1.455

34

86

Frechen

170

2.366

2.187

57

122

Hürth

236

2.618

2.435

34

149

Kerpen

269

2.838

2.605

62

171

Pulheim

157

1.655

1.523

28

104

Wesseling

142

2.008

1.877

21

110

Rhein-Erft-Kreis

1.810

19.485

17.930

393

1.162

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

Lage in den Krankenhäusern und stationären Betreuungseinrichtungen:

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden aktuell 60 Personen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion behandelt. 17 davon werden intensivmedizinisch versorgt.

In 10 stationären Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen sind zurzeit insgesamt

15 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus infiziert.

 

Feststellung des Landes der Unterschreitung des Inzidenzwertes von 165

Der Inzidenzwert des Rhein-Erft-Kreises liegt mit dem heutigen Mittwoch fünf Werktage in Folge unter dem Wert von 165. Dies hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) in einer Allgemeinverfügung am heutigen Tag festgestellt. 

So heißt es: „Nach den Feststellungen des Robert Koch-Institutes haben die unter Nummer 3a Buchstabe m) genannten Landkreise (u.a. der Rhein-Erft-Kreis) mit dem 19.05.2021 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen den Inzidenzwert von 165 unterschritten. Demnach tritt die Außerkraftsetzung der Untersagung der Durchführung von Präsenzunterricht und der Kindertagesbetreuung vor Ort gemäß § 28b Absatz 3 Satz 6 IfSG ab dem 21.05.2021 (übernächster Tag nach dem 19.05.2021) um 0.00 Uhr in Kraft. Die Regelungen zu dem dann zulässigen Wechselunterricht und der Notbetreuung ergeben sich aus der Coronabetreuungsverordnung, wonach die Außerkraftsetzung im Bereich der schulischen Gemeinschaftseinrichtungen nach § 1 Absatz 14 Coronabetreuungsverordnung am folgenden Montag, hier also dem 24.05.2021 wirksam wird.“

Bezogen auf die Schulen im Kreisgebiet bedeutet dies konkret, dass diese ab Mittwoch, den 26. Mai wieder in den Wechselunterricht (Montag ist Feiertag, Dienstag ist ein schulischer Ferientag) starten können.

Weitere Maßnahmen im Kreisgebiet werden nicht aufgehoben. Auch hier gilt wieder die Regel: Der Inzidenzwert muss an fünf aufeinander folgenden Tagen unter dem Schwellenwert von 100 liegen, bevor weitere Lockerungen möglich sind.