[ Stand: 17 August 2020 - 16:48 Uhr ]

Derzeit sind im Rhein-Erft-Kreis 103 Personen mit dem Coronavirus infiziert und damit 13 mehr als noch am Freitag. Über das Wochenende wurden 33 Neuinfektionen registriert. 18 Menschen gelten im gleichen Zeitraum wieder als genesen.

Leider wurden uns heute, 80 Tage nach unserer letzten Todesfallmeldung, wieder Todesfälle mit positiver Testung auf COVID-19 gemeldet.

©

© photoguns, stock.adobe.com

Es handelt sich um eine 82-jährige Frau aus Frechen sowie einen 90-jähriger Mann aus Bergheim.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis beträgt 15,7 (Freitag 12,6).

 

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 16:00 Uhr

 

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

 

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

36

52

48

1

3

Bergheim

60

188

159

15

14

Brühl

49

138

113

13

12

Elsdorf

17

46

40

4

2

Erftstadt

31

81

76

1

4

Frechen

55

174

147

9

18

Hürth

51

136

123

2

11

Kerpen

104

288

240

24

24

Pulheim

44

141

129

6

6

Wesseling

53

100

88

3

9

Rhein-Erft-Kreis

500

1.344

1.163

78

103

 

Weitere Informationen zur gegenwärtigen Lage:

  • Von 129 Neuinfektionen im August sind 55 auf Reiserückkehrer zurückzuführen.
  • Private Feiern haben bisher in keinem signifikanten Ausmaß zu Neuinfektionen geführt.
  • Die Situation an Schulen und Kindertageseinrichtungen kann mit "angespannter Ruhe" beschrieben werden.
  • Lehrkräfte und Kita-Personal haben die Möglichkeit sich alle zwei Wochen kostenlos durch ihre Hausärzte testen zu lassen. Hierzu haben sie entsprechende Bescheinigungen des Arbeitgebers erhalten, die in den jeweiligen Arztpraxen vorgelegt werden können.
  • Seit Ferienende wurden 17 Kinder und 8 Lehrer bzw. Erzieher positiv auf COVID-19 getestet. In jedem Fall wurden durch das Gesundheitsamt eine umfangreiche Kontaktpersonenermittlung durchgeführt und die jeweils notwendigen Quarantäne-Maßnahmen veranlasst.
  • Vom Beginn der Corona-Pandemie bis zum 15. August 2020 wurden durch den Rhein-Erft-Kreis 7.958 Tests durchgeführt.
    • Darunter 2.236 Tests an Drive-In-Teststationen, 1.675 Tests durch das Screeningmobil und 4.047 Reihentestungen (u.a. in Altenheimen und anderen sensiblen Bereichen)
    • Über die Anzahl der Corona-Tests, die zusätzlich bei den Hausärzten durchgeführt wurden, liegen keine Daten vor.
  • Kreisgesundheitsdezernent Christian Nettersheim weist darauf hin, dass die Situation ernst ist und weiterhin mit ähnlich hohen Infektionszahlen zu rechnen ist, da mittlerweile insbesondere jüngere Menschen mit vielen Sozialkontakten von Infektionen betroffen sind. Das war in der ersten Welle im Frühjahr nicht so. Umso wichtiger ist es daher, dass die allgemeinen Hygieneregeln eingehalten und insbesondere die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung sowie der Corona-Einreiseverordnung befolgt werden.