[ Stand: 14 April 2021 - 15:13 Uhr ]

In den letzten 24 Stunden ist die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Kreisgebiet weiter gestiegen.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

105 Neuinfektionen stehen 27 Personen gegenüber, die mittlerweile wieder als genesen gelten.

Aktuell sind kreisweit 1.571 Personen mit Corona-Virus infiziert Das sind 78 mehr als noch am Vortag.

Todesfälle wurden der Kreisverwaltung heute nicht gemeldet.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 13. April um 17:30 Uhr bei 151,1.

 

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

99

773

694

39

40

Bergheim

400

2.182

1.942

37

203

Brühl

233

1.621

1.428

50

143

Elsdorf

114

661

586

16

59

Erftstadt

197

1.335

1.182

33

120

Frechen

469

1.944

1.670

49

225

Hürth

379

1.957

1.720

23

214

Kerpen

341

2.348

2.043

56

249

Pulheim

240

1.348

1.207

25

116

Wesseling

322

1.590

1.368

20

202

Rhein-Erft-Kreis

2.794

15.759

13.840

348

1.571

Die endgültigen Daten des Tages inklusive aktueller 7-Tages-Inzidenz finden Sie ab ca. 19.00 Uhr unter folgendem Link: www.rhein-erft-kreis.de/lagekarte.

 

 

Während Anfang des Jahres - durch mehrere Ausbrüche in Altenpflegeeinrichtungen - die 7-Tages-Inzidenz unter den Ü-80-Jährigen besonders hoch war, sind aktuell im Rhein-Erft-Kreis insbesondere die Altersgruppen der unter 60-Jährigen betroffen:

 

 

Lage in den Krankenhäusern und stationären Betreuungseinrichtungen:

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden aktuell 85 Personen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion behandelt. 20 davon werden intensivmedizinisch versorgt.

In 9 stationären Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen sind zurzeit insgesamt

23 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Größere Ausbrüche gibt aktuell nicht.