[ Stand: 11 März 2021 - 15:15 Uhr ]

Die Corona-Fallzahl im Rhein-Erft-Kreis ist innerhalb der letzten 24 Stunden leicht gestiegen. Dem Gesundheitsamt wurden 69 Neuinfektionen gemeldet.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

62 ursprünglich infizierte Personen gelten im gleichen Zeitraum aber auch als wieder genesen. Damit steigt die Zahl der im Kreisgebiet aktuell am Corona-Virus erkrankten Personen um 7 auf insgesamt 722.

Weitere Todesfälle wurden uns auch heute nicht gemeldet.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis lag am 10. März um 16:45 Uhr bei 80,1.

Kreisweit wurden bislang 703 Indexfälle mit der Mutation UK-B.1.1.7 und 7 Indexfälle mit der afrikanischen-B.1.351 Mutation festgestellt. Weitere 8 Fälle von Mutationen sind derzeit noch unklar, da eine weitere Sequenzierung noch aussteht.

Der Anteil der Mutationen bezogen auf die Neuinfektionen insgesamt lag in der 8. KW bei 50,44 %. Aufgrund der nachgelagerten Ergebnisse der Mutationen ist eine genaue Bezifferung für die 9. und 10. KW noch nicht möglich.

Fallzahlen nach Kommunen, Stand: 15.00 Uhr

Anmerkungen:

  • Indexfälle sind positiv auf Corona getestete Personen.
  • Der Status „genesen“ gilt mit dem Ablaufen der Quarantäne von erkrankten Personen (sofern diese dann symptomfrei sind).

Kommune

aktuell in Quarantäne

Indexfälle insgesamt

Genesen

Todesfälle

Aktuelle

Fälle

Bedburg

55

684

631

38

15

Bergheim

338

1.779

1.661

33

85

Brühl

328

1.337

1.165

46

126

Elsdorf

103

544

493

16

35

Erftstadt

199

1.107

1.015

31

61

Frechen

251

1.562

1.442

47

73

Hürth

241

1.480

1.353

22

105

Kerpen

200

1.908

1.779

53

76

Pulheim

197

1.093

1.011

23

59

Wesseling

218

1.191

1.087

17

87

Rhein-Erft-Kreis

2.130

12.685

11.637

326

722

Lage in den Krankenhäusern und stationären Betreuungseinrichtungen:

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden aktuell 63 Personen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Infektion behandelt. 9 davon werden intensivmedizinisch versorgt.

In 11 stationären Altenpflege- und Betreuungseinrichtungen sind zurzeit insgesamt 15 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Größere Ausbrüche mit mehr als zehn Infizierten gibt aktuell nicht.