Landrat Michael Kreuzberg lädt am 27. Oktober zur Sicherheitsmesse ins Brühler Rathaus ein

©

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Bereits zum fünften Mal informieren Kreis, Kreishandwerkerschaft und die Polizei in einem runderneuerten Format über Möglichkeiten des Einbruchschutzes und Maßnahmen zur privaten Datensicherheit.

Am 27. Oktober können sich alle Interessierten zwischen 11.00 und 17.00 Uhr in einem Ausstellungsbereich und bei Fachvorträgen kostenlos über präventive Maßnahmen zum Schutz vor Wohnungseinbruch und Datensicherheit informieren. Die Ausstellung findet im Rathaus der Schlossstadt Brühl statt. Neben der Ausstellung von Sicherheitstechnik finden Fachvorträge der Polizei um 12.00 zum Thema „Schutz von persönlichen Daten / Cyber-Kriminalität“ und um 14.00 Uhr zum Thema „Einbruchschutz“ statt. Gleichzeitig lockt der Brühler Hubertusmarkt in die Fußgängerzone der Stadt.

Die Zahl der Straftaten ist in NRW wie im Vorjahr gesunken. Im Vergleich zu 2017 um knapp 7 Prozent auf 1.282.441 Delikte. Das ist laut Innenministerium der niedrigste Stand seit fast 30 Jahren. Mehr als die Hälfte der Straftaten konnte von der Polizei aufgeklärt werden. Vor allem die Zahl der Wohnungseinbrüche ist um fast ein Viertel (23,4 Prozent) gesunken. Insgesamt verzeichnete die Polizei davon 29.904 Fälle.

Dennoch: Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorene Sicherheitsgefühl und dauerhafte schwerwiegende psychische Folgen machen den Einbruchsopfern häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden. „Wir werden unser Engagement deswegen trotz des positiven Trends weiter ausbauen“ stellt Landrat Michael Kreuzberg als Leiter der hiesigen Kreispolizeibehörde fest.

Einen Rückgang gab es auch im Rhein-Erft-Kreis, die Anzahl der Wohnungseinbruchdiebstähle betrug im Jahr 2017 noch 1044, dagegen steht das Jahr 2018 mit 951 Taten, also einem Rückgang von 93 Taten im Bereich der Wohnungseinbruchdiebstähle.

Auch der Schutz von persönlichen Daten im Internet gehört mittlerweile zum wesentlichen Bestandteil von Sicherheit. Home-Banking, Online-Geschäfte oder auch soziale Netzwerke und die mit diesen verbundene Preisgabe persönlicher Daten bergen Gefahren, die jeder kennen sollte.

Der Rhein-Erft-Kreis, die Kreispolizeibehörde und die Kreishandwerkerschaft richten die 5. Sicherheitsmesse gemeinsam aus. Außerdem stellen Unternehmen ihr Angebot zur Sicherheitstechnik aus und stehen an Messeständen für Fragen zur Verfügung.

Nachfolgend aufgeführte Firmen werden bei der Sicherheitsmesse in Brühl am 27.10.2019 ausstellen:

Tischler-Innung Rhein-Erft:

  • Ohrem & Wilkening / Ohrem Holzbearbeitung, Kerpen
  • Fa. Scheutwinkel, Wesseling
  • Fa. Markus Müller, Erftstadt

Fachinnung Metall Rhein-Erft:

  • Fa. Mülfarth Metallbau, Brühl

Außerdem:
Sicherheitsdienste Rhein-Erft, Fa. Specht, Bedburg
sowie die Kriminalpolizei, die vor Ort interessierte Bürgerinnen und Bürger beraten wird.

Im Rahmen der Sicherheitsmesse wurde bereits 2017 von Landrat Kreuzberg die Internetplattform susii.nrw vorgestellt, auf der Bürgerinnen und Bürger kostenlos Informationen zum Schutz gegen Internetkriminalität erhalten. Neben für Jedermann verständlichen Präventionstipps werden die Bürgerinnen und Bürger hier auch im Schadensfall professionell beraten. (http://susii.nrw/rhein-erft/de/index.html )