Im Rahmen der 31. KunstTage Rhein-Erft stellen am 14. und 15. September insgesamt 45 Künstlerinnen und Künstler aus allen Teilen Deutschlands und dem europäischen Ausland ihre Werke in der Abtei Brauweiler aus.

©

Rhein-Erft-Kreis

Die KunstTage Rhein-Erft finden in der Abtei Brauweiler statt

Viele hochklassige Maler, Bildhauer und Fotografen präsentieren ihre Werke; 30 davon nehmen erstmals an den KunstTagen teil.

An den beiden Besuchertagen öffnen sich die Tore der Abtei jeweils von 11 bis 18 Uhr. „Wir öffnen nun bereits eine Stunde früher als in den letzten Jahren, denn erfahrungsgemäß kamen die ersten Besucher ohnehin vor 12 Uhr und durften die Ausstellung dann auch besuchen - wir haben nie jemanden abgewiesen“ erläutert Engelbert Schmitz, Leiter des Kulturbereichs beim Rhein-Erft-Kreis, den früheren Beginn.

Wie im vergangenen Jahr werden auch bei dieser Auflage der KunstTage die Bewohnerinnen und Bewohner des in Gründung befindlichen Wohn- und Kunstquartiers der Gold-Kraemer-Stiftung in einem Raum eine kleine Werkschau liefern. Im Wohn- und Kunstquartier werden nach Fertigstellung des Gebäudes – vis a vis der Abtei Brauweiler – 12 Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung leben und arbeiten. Für das kommende Jahr ist angedacht, die dann vermutlich fertiggestellten Räumlichkeiten in das Konzept der KunstTage einzubeziehen.

Die KunstTage leben aber nicht nur von den ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern, sondern auch von dem vielfältigen Rahmenprogramm. In diesem Jahr wird das Musiker-Trio bestehend aus Peter Worms, Alexander Teschner und Holger Werner als Walking Act passend zu den jeweiligen Ausstellungsräumen musikalische Beiträge darbieten.

Jeweils um 14 Uhr wird der Lyriker Manfred M. Bohn durch die Ausstellung führen. Einen Vorgeschmack auf seine lyrische Führung gab er bereits auf der Presseführung vorab und erntete großen Beifall für seine sprachliche Interpretation eines Gemäldes von Rafael Ramirez Maro mit dem Titel „Don Quijote“.

Das Museumspädagogische Programm für Kinder und Jugendliche bestreitet in diesem Jahr das auf mittelalterliche Kunst spezialisierte Museum Schnütgen aus Köln. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos und wird von der GVG gefördert.

Der größte Dank gilt auch in diesem Jahr den zahlreichen Sponsoren und Unterstützern der KunstTag Rhein-Erft. Nur dank ihrer Hilfe ist es möglich, die KunstTage als inzwischen bundesweit und im benachbarten europäischen Ausland bekannte Marke weiter zu pflegen. Zu nennen sind neben dem Landschaftsverband Rheinland, der die Abtei Brauweiler kostenlos als Ausstellungsort zur Verfügung stellt, die Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln, der Bauverein Erftstadt, die Stadt Pulheim, der Freundeskreis der Abtei Brauweiler, die internationale Kunstspedition Hasenkamp und der Rheinische Kultursommer als metropolregionale Dachmarke, unter der sich die KunstTage Rhein-Erft präsentieren können.

Weitere Informationen zu den diesjährigen KunstTagen finden Sie unter www.kunsttage-rhein-erft.de .