[ Stand: 19 Oktober 2020 - 14:23 Uhr ]

Kommunales Integrationszentrum unterstützte erneut landesweites FerienIntenivTraining

©

Rhein-Erft-Kreis

Bereits zum zweiten Mal konnten in der ersten Herbstferienwoche Schülerinnen und Schüler der Grundschule „Schule am Buschweg“ und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Pulheim ihre Deutschkenntnisse im Rahmen der Maßnahme „FerienIntensivTraining – FIT in Deutsch“ verbessern.

Hierbei handelt es sich um ein freiwilliges und kostenloses Ferientraining für zugewanderte Kinder und Jugendliche aller Schulstufen, deren Deutschkenntnisse noch nicht ausreichen, um am Regelunterricht teilzunehmen.

Darüber hinaus wurde auch erstmalig ein FIT in Deutsch-Training an der Grundschule „Burgschule“ in Frechen durchgeführt. Daran nahmen 16 neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler, ebenfalls mit viel Engagement, teil. Es wurde gemeinsam gegessen, zum Thema „Herbst“ Vokabular erarbeitet und in Dialogen praktisch erprobt und vertieft.

Möglich war all dies durch eine gemeinsame Kooperation zwischen dem Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Rhein-Erft-Kreises, dem KreisSportBund Rhein-Erft sowie den Fördervereinen der „Schule am Buschweg“ in Pulheim und der „Burgschule“ in Frechen.

Parallel zur Maßnahme „FIT in Deutsch“ bot das Kommunale Integrationszentrum einen Mütter-Deutsch-Kurs inklusive Kinderbetreuung an, der inhaltlich an das Training der Schülerinnen und Schüler angelehnt war. Die teilnehmenden Mütter waren begeistert, denn konzeptionell ist „FIT in Deutsch“ auf die Förderung der Alltagssprache ausgerichtet. Es wurde viel gesprochen, gelacht und kommuniziert. Die Köpfe „qualmten“ zwischendurch vor lauter Üben aber die Motivation war ungebrochen, denn inzwischen ist auch der Rhein-Erft-Kreis für diese Frauen zu einem neuen Zuhause geworden.

„Ohne deutsch sprechen zu können“, so eine der teilnehmenden Mütter, „bleibt man immer außen vor und ist immer auf Unterstützung anderer angewiesen“.

Das Kommunale Integrationszentrum REK wird auch zukünftig nach Fördermöglichkeiten schauen, um neben „FIT in Deutsch“ weitere Mütterkurse umsetzen zu können.

Bei Interesse oder Fragen zum „FerienIntensivTraining- FIT in Deutsch“ können Sie sich an das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises (ki@rhein-erft-kreis.de) oder an die Integrationsbeauftragten der jeweiligen Stadt wenden.

Die Gesamtkosten für das seit 2018 ins Leben gerufene Projekt werden vom Land NRW sowie den Trägern der Maßnahme übernommen.