[ Stand: 25 Juni 2020 - 10:25 Uhr ]

Im Rahmen der Sitzung von Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung des Sozialpsychiatrischen Zentrums (SPZ) des Rhein-Erft-Kreises wurde der langjährige Geschäftsführer Dr. Harald Lüdicke durch die Vorsitzenden, Ralph Bombis MdL und Helmut Halbritter, sowie Co-Geschäftsführer Christian Nettersheim in den Ruhestand verabschiedet.

© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Herr Dr. Lüdicke leitete seit 2004 das SPZ, zunächst in Brühl und dann am aktuellen Standort in Kerpen-Neubottenbroich. Das Sozialpädiatrische Zentrum Rhein-Erft-Kreis ist ein Diagnose-, Beratungs- und Behandlungszentrum für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien. Das Zentrum ist spezialisiert auf die ärztlich verantwortete frühe Untersuchung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Krankheiten, die zu Entwicklungsstörungen, drohenden oder schon vorhandenen Behinderungen sowie zu Verhaltens- und seelischen Störungen führen. Im Zentrum arbeiten Fachleute aus der Sozialpädiatrie, Kinderneurologie, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychologie als auch Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie unter einem Dach zusammen.

Gemeinsam mit den Eltern wird aufgrund der Untersuchungsergebnisse ein Förderund Behandlungsplan für jedes Kind erstellt.

"Herr Dr. Lüdicke hat das SPZ in den vergangenen 16 Jahren geprägt und zu einer modernen sowie patientenfreundlichen Einrichtung mit geringen Warte- und Behandlungszeiten entwickelt. Hatten wir als Kreis zu Beginn noch einen erheblichen Zuschussbedarf, trägt sich die Einrichtung mittlerweile selber und erwirtschaftet die für Ihren Betrieb notwendigen Mittel, ohne dabei das Wohl der kleinen Patientinnen und Patienten aus den Augen zu verlieren. Das ist ein Ergebnis der beharrlichen Arbeit von Herrn Dr. Lüdicke und dazu gebührt ihm der Dank des Rhein-Erft-Kreises", resümiert der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Ralph Bombis MdL.

Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Helmut Halbrittter ergänzt: "Mit Herrn Dr. Lüdicke geht eine erfolgreiche Ära für das SPZ zu Ende, die vom steten Willen zur Veränderung und Verbesserung geprägt war. Wir wünschen ihm für den nun beginnenden Lebensabschnitt alles erdenklich Gute!"

Nachfolger von Herrn Dr. Lüdicke als Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer ist Herr Dr. Wim van Gerven, der vorher als Oberarzt am SPZ in Oberhausen tätig war. Er leitet nun gemeinsam mit Co-Geschäftsführer und Sozialdezernent Christian Nettersheim die Geschicke des SPZ.