[ Stand: 25 Januar 2021 - 07:42 Uhr ]

Bürgerinnen und Bürger, die 80 Jahre oder älter sind, können sich ab dem 8. Februar 2021 im Impfzentrum des Kreises geimpft werden. Zwingende Voraussetzung ist eine vorherige Terminvereinbarung. Was zu beachten ist:

Landrat Frank Rock
©

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Impfungen sind zum Jahreswechsel 2021 gestartet. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass wir die Pandemie im Laufe des Jahres besiegen können. Sie als Person von 80 Jahren und älter haben bei der Schutzimpfung höchste Priorität.

Ab dem 8. Februar nehmen die Corona-Impfzentren ihren Betrieb auf. Da Sie 80 Jahre oder älter sind, können Sie seit Montag, 25. Januar 2021, einen Termin vereinbaren.

Mit dem beigefügten Schreiben des NRW-Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann erhalten Sie grundlegende Informationen zu dem Impfangebot.

Das zentrale Impfzentrum für den Rhein-Erft-Kreis wurde im Einkaufszentrum Hürth Park, Theresienhöhe 4, 50354 Hürth eingerichtet.

Durchgeführt werden die Impfungen durch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte im Impfzentrum des Kreises mit Unterstützung durch die Johanniter-Unfall-Hilfe. Alle wichtigen Informationen zur Erreichbarkeit des Impfzentrums finden Sie auf der beiliegenden Übersicht.

Sofern Sie sich für eine Impfung entscheiden, ist unbedingt vorab ein Termin zu vereinbaren. Entweder über die Internetseite www.116117.de oder Sie nutzen die kostenlose Telefonnummer (0800) 116 117 01.

Bitte haben Sie Verständnis, falls gerade am Anfang nicht ausreichend kurzfristige Termine angeboten werden. Es können nur so viele Termine vergeben werden, wie Impfstoffmengen zur Verfügung stehen. Uns wurde aber zugesagt, dass sich die Zahl der gelieferten Impfstoffdosen zügig erhöhen wird.

Bereits jetzt danke ich für Ihre Bereitschaft, sich impfen zu lassen. Damit tragen Sie zu Ihrer eigenen, aber auch zur Gesundheit aller bei.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Frank Rock
Landrat

 

Wichtiger Hinweis:

  • Die Impfungen sind freiwillig und kostenlos.
  • An den Tagen Ihrer Impfungen können Sie Busse und Bahnen im VRS-Tarifgebiet kostenfrei nutzen.

 

Der Brief des NRW-Gesundheitsministers mit allen notwendigen Informationen sowie das Begleitschreiben des Landrates finden Sie im Downloadbereich dieser Seite.

 

Bitte beachten Sie, dass sich der Beginn der Impfungen um eine Woche verzögert hat und nun auf den 8. Februar terminiert wurde. Grund dafür sind Lieferschwierigkeiten des Impfstoffherstellers, die dazu führten, dass landesweit die Impfpläne angepasst werden mussten.