[ Stand: 15 Juni 2021 - 13:55 Uhr ]

Ein elektronisches Impfzertifikat soll es Geimpften bald möglich machen, ihren Impfstatus auch digital nachweisen zu können. Zwei unterschiedliche Apps – die Corona-Warn-App oder die CovPass-App (beide kostenfrei) – werden dann den gelben Impfausweis ergänzen.

©

© insta_photos, Adobe Stock

Das Zertifikat, ist auf unterschiedlichen Wegen zu erhalten. Als Faustregel gilt, dass man es dort bekommen kann, wo die Impfung erfolgt ist.

Personen, die im Impfzentrum bereits zweimal geimpft wurden, erhalten den digitalen Nachweis von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) in den nächsten Wochen per Post zugesandt, unabhängig davon, ob die Termine über das Portal der KV oder das des Rhein-Erft-Kreises/Johanniter vereinbart wurden. Die KV schickt die QR-Codes, die dann in eine der beiden Apps eingescannt werden können, automatisch und ohne Antrag zu.

Nach den aktuellen Informationen des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) vom 13. Juni 2021 wird dies nun allerdings ausschließlich für alle Personen erfolgen, die ihre Impfungen vor Ort im Impfzentrum erhalten haben. Entgegen den ersten Ankündigungen schließt der automatische Versand nicht diejenigen ein, die durch dezentrale Impfeinheiten oder mobile Impfteams ihre Impfung erhalten haben. Sie können den QR-Code in Apotheken oder bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten erhalten.

Personen, die in Zukunft im Impfzentrum immunisiert werden, erhalten ihr Impfzertifikat direkt in Hürth im Impfzentrum per Ausdruck bzw. Scan. Die technischen Voraussetzungen werden gerade vorbereitet; es wird davon ausgegangen, dass in den nächsten 14 Tagen die ersten digitalen Nachweise vor Ort vergeben werden können.

Nach Info des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales vom 13. Juni 2021 werden die Apotheken – wie die Impfzentren – ab Mitte Juni eingebunden, um bei Vorlage einer Ersatzbescheinigung bzw. des Impfpasses einen digitalen Impfnachweis erstellen zu können. Die Anbindung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte wird sukzessive bis Mitte Juli erfolgen.