[ Stand: 08 Oktober 2021 - 12:33 Uhr ]

Artenreiche, blühende Wiesen helfen nicht nur unseren einheimischen Insekten und Vögeln, sie sorgen auch für ein ganz besonderes Naturerlebnis. Bei der Anlage solcher Blühflächen spielen Blühpflanzen aus regionalem Saatgut eine wichtige Rolle.

Bild zum Vertragsnaturschutz
©

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Diese Wildpflanzen sind standortangepasst. Gleichzeitig trägt die Anreicherung von Flächen zum Erhalt der immer seltener werdenden regionstypischen Pflanzenarten bei.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) stellt Regiosaatgut für Privatpersonen, Vereine, Verbände und Kommunen zur Verfügung. Die Biologische Station Bonn / Rhein-Erft e.V. berät und stellt das Regiosaatgut für Interessierte im Stadtgebiet Bonn und den Rhein-Erft-Kreis zur Verfügung.

Wer eine Fläche zwischen 400 Quadratmetern bis fünf Hektar bei einer Mindestbreite von 6 Metern im LVR-Gebiet fördern möchte, kann sich auf den Internetseiten des LVR ausführlich informieren. Hier wird auch eine Checkliste für Interessierte zur Verfügung gestellt. Anschließend können Sie gerne eine Beratungsanfrage an die Biologische Station Bonn / Rhein Erft e.V. stellen. Diese berät und prüft Ihre Fläche auf Förderfähigkeit. Die jährliche Saatgutmenge ist begrenzt. Eine Abgabe erfolgt nur, solange der Vorrat reicht.

Bereitstellung von Regiosaatgut: www.lvr.de/regiosaatgutfoerderung

Kontakt: Tel.: 0228-2495799 Mail: info@Biostation-Bonn-Rheinerft.de