Seit dem 1. Juli 2009 sind alle Pferde-, Pony- und Eselhalter verpflichtet, neugeborene Fohlen mit einem Mikrochip kennzeichnen und die Daten in einen Equidenpass eintragen zu lassen.

Bild mit Pferden auf einer Wiese im Rhein-Erft-Kreis
©

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Auch alle vor dem 1. Juli 2009 geborenen Equiden, für die noch kein Equidenpass ausgestellt wurde, müssen nun zwingend mit einem Pass und mit einem elektronisch auslesbaren Transponder gekennzeichnet werden.

Die Transponder sind bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) als beauftragte Stelle des Landes NRW zu beantragen.

Der Equidenpass kann durch die ausgebende Stelle (FN) allerdings erst nach einem Tierhalterabgleich mit der Pferdedatenbank (HIT) ausgestellt werden. Daher ist es zwingend erforderlich, dass die Pferdehalter ihren Tierbestand bei der Tierseuchenkasse angemeldet haben.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt, das in den Downloads zur Verfügung steht.