Erlaubnis gem. § 29 Abs. 3 StVO zur Durchführung von Großraum- und/oder Schwertransporten

Erlaubnis für den Verkehr mit Fahrzeugen und Zügen, deren Abmessungen, Achslasten oder Gesamtgewichte die gesetzlich allgemein zugelassenen Grenzen tatsächlich überschreiten und Fahrzeugen, deren Bauart dem Führer kein ausreichendes Sichtfeld lässt.

Die Erlaubnis berechtigt zu Fahrten auf öffentlichen Straßen.

Benötigte Unterlagen: 
  • Antragsvordruck
  • Ausnahmegenehmigung(en) gem. § 70 StVZO
Besonderheiten: 

Der Antrag ist, wenn der Firmensitz im Rhein-Erft-Kreis liegt, bei der Kreisverwaltung des Rhein-Erft-Kreises oder wahlweise am Abfahrtort der Lastfahrt zu stellen.

Gebühren: 

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach verschiedenen Kriterien und kann 30,00 Euro bis 390,00 Euro betragen.

Falls für den Transport Polizeibegleitung oder die Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der DB Netz AG notwendig ist, fallen hierfür weitere Kosten an.

Fristen, zeitlicher Ablauf: 

Bei Vorlage der notwendigen Unterlagen erfolgt eine Anhörung der betroffenen Behörden binnen 2 Wochen.

Aufgrund der Anhörung ist der Antrag mindestens 2 Wochen vor Transportbeginn zu stellen.