Bewerbungen und Vorschläge können beim Rhein-Erft-Kreis eingereicht werden

Landrat Kreuzberg und die Preisträger des Preises für Zivilcourage 2017 (vorderer Reihe)
©

Rhein-Erft-Kreis

Landrat Kreuzberg und die Preisträger des Preises für Zivilcourage 2017

Im Jahr 2012 wurde erstmals der „Preis für Zivilcourage“ durch Landrat und Kreistag verliehen. Auch im Jahr 2018 sollen wieder Menschen von Rhein und Erft ausgezeichnet werden, die sich für die Sicherheit ihrer Mitmenschen eingesetzt und Zivilcourage bewiesen haben. Die letzte Verleihung fand am 19.10.2017 im Kreistag statt.

Mit dem Preis werden Menschen geehrt, denen Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit und Desinteresse fremd sind und die sich für andere einsetzen. Gleichzeitig soll die Öffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht werden, dass eine „Wegschau-Mentalität“ in unserer Gesellschaft keinen Platz haben darf.

Wie in den letzten Jahren können auch Bürgerinnen und Bürger Vorschläge unterbreiten. Sollten Ihnen Personen bekannt sein, auf die die obige Beschreibung zutrifft, so können diese schriftlich, unter Angabe von Namen und Anschrift, Personendaten der zu ehrenden Person und einer detaillierten Beschreibung der zu ehrenden Handlung (diese muss im Jahr 2017 stattgefunden haben) an folgende Adresse gemeldet werden:

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Ordnungsamt, z. H. Frau Vith
Willy-Brandt-Platz 1
50126 Bergheim

Oder per E-Mail an

ordnungsamt [at] rhein-erft-kreis.de

Es können sowohl Einzelpersonen als auch Personengruppen ausgezeichnet werden. Bei Personengruppen muss ein Verantwortlicher als Vertreter der Gruppe benannt werden.

Die Vorgeschlagenen müssen ihren Wohnsitz im Rhein-Erft-Kreis haben oder das Ergebnis muss sich im Rhein-Erft-Kreis zugetragen haben. Anonyme Hinweise können nicht berücksichtigt werden. Die Vorschläge müssen bis spätestens 02.03.2018 schriftlich bei o. g. Anschrift eingegangen sein. Rückfragen können an die oben genannte E-Mail-Adresse gestellt werden.