Mit der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) und der Vogelschutz-Richtlinie (VS-RL) haben sich alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union verpflichtet, im zusammenwachsenden Europa einen gemeinsamen Beitrag zur Sicherung des europäischen Naturerbes zu leisten. Diese Richtlinien sind das wesentliche Instrument einer europäischen Natur- und Umweltschutzpolitik.

Bild mit Zugfügeln, fliegend
©

Alain Balthazard, fotolia.de

Im Rhein-Erft-Kreis sind acht Gebiete als Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach der FFH-Richtlinie ausgewiesen worden, und zwar fünf Waldgebiete und drei Gewässer. Bei den Waldgebieten handelt es sich um Auenwälder, Stieleichen-Hainbuchenwälder, Waldmeister-Buchenwälder, Hainsimsen-Buchenwälder und Eichenwälder. Die Gewässer sind nährstoffärmere, kalkhaltige Stillgewässer mit Characeenrasen (Armleuchteralgen), die in Nordrhein-Westfalen als stark gefährdet gelten. Hinzu kommt, dass die Gewässer eine große Bedeutung haben als Lebensraum für zahlreiche durchziehende und zum Teil brütende Wasservögel sowie andere Wassertiere.

Die FFH-Gebiete wurden von den Bundesländern ausgewählt, über die Bundesregierung an die EU weitergeleitet und mit ihrer Bekanntmachung im Amtsblatt der EU am 7. Dezember 2004 rechtskräftig.

Die acht FFH-Gebiete des Rhein-Erft-Kreises sind als Naturschutzgebiete in den Landschaftsplänen festgesetzt. In Naturschutzgebieten (höchster Schutzstatus) sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung des geschützten Gebietes oder seiner Bestandteile führen können. Vogelschutzgebiete gemäß Vogelschutz-Richtlinie wurden im Rhein-Erft-Kreis nicht ausgewiesen.

Lebensräume nach Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie Arten nach Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie oder Vogelschutz-Richtlinie
1. Wald Steinheide, Dickbusch und Lörsfelder Busch
Stieleichen-Hainbuchenwald
Gelbbauchunke, Wespenbussard, Mittelspecht
2. Kerpener Broich und Parrig
Stieleichen-Hainbuchenwald
Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwälder
Glatthafer- und Wiesenknopf-Silgenwiesen
Mittelspecht, Nachtigall, Pirol, Rohrweihe, Schwarzmilan, Teichrohrsänger, Schwarzkehlchen, Eisvogel, Schwarzspecht, Raubwürger, Neuntöter, Wasserralle
3. Königsdorfer Forst
Waldmeister-Buchenwald
Hainsimsen-Buchenwald
Stieleichen-Hainbuchenwald
alte bodensaure Eichenwälder
natürliche eutrophe Seen und Altarme
Mittelspecht, Grauspecht, Schwarzspecht,
Nachtigall, Wespenbussard
4. Altwald Ville
Waldmeister-Buchenwald
Stieleichen-Hainbuchenwald
Schwarzspecht
5. Villewälder bei Bornheim
Hainsimsen-Buchenwald
Waldmeister-Buchenwald
Stieleichen-Hainbuchenwald
alte bodensaure Eichenwälder
Schwarzspecht, Haar-Klauenmoos
6. Waldseenbereich Theresia
nährstoffärmere (oligo- bis mesotrophe) kalkhaltige Stillgewässer
Characeen-Rasen (Armleuchteralgen)
7. Heider Bergsee und Schluchtsee in der Ville-Seenkette
nährstoffärmere (oligo- bis mesotrophe) kalkhaltige Stillgewässer
Characeen-Rasen (Armleuchteralgen)
8. Ober-, Mittel- und Untersee in der Ville-Seenkette
nährstoffärmere (oligo- bis mesotrophe) kalkhaltige Stillgewässer
Characeen-Rasen (Armleuchteralgen)