Aufgabe des Amtsärztlichen Dienstes ist vor allem die Erstellung von Gutachten. Im Bereich des Sozialärztlichen Dienstes werden Gutachten im Wesentlichen auf der Grundlage des SGB XII und des Asylbewerberleistungsgesetzes erstellt.

Bild mit Arzt, Arztbericht ausfüllend
©

Stasique, fotolia.de

Amtsärztlicher Dienst

Erstellung von Gutachten bei:

  • Einstellungen,
  • der Prüfung von Dienstfähigkeiten,
  • Heilmaßnahmen,
  • Haft- und Verhandlungsfähigkeiten,
  • Übernahmen ins Beamtenverhältnis,
  • ausländerrechtlichen Fragestellungen,
  • Beihilfefragen,
  • sonstige Gutachtenaufträge entsprechend der jeweiligen rechtlichen Grundlage.

Sozialärztlicher Dienst

Dies umfasst im Wesentlichen Fragen zu

  • Erwerbs- und Arbeitsfähigkeit,
  • Ernährungszulagen,
  • Teilnahme an gemeinnützigen Arbeiten,
  • Durchführung von Heilmaßnahmen,
  • Wohnungsproblemen,
  • Begutachtung zu Pflegefragen und Hilfsmittelversorgungen.

Alle Gutachten werden entsprechend dem Einzelfall nach Aktenlage, durch eine Untersuchung im Amt (nach vorheriger Terminvereinbarung) oder nach einem Hausbesuch erstellt.

Andere gesundheitliche Aufgaben

Die Ärztinnen und Ärzte des amts- und sozialärztlichen Dienstes des Gesundheitsamtes des Rhein-Erft-Kreises nehmen auch viele Aufgaben aus anderen Bereichen wahr.

Hierzu gehören z.B.

  • Maßnahmen der Infektionsbekämpfung und des vorbeugenden Infektionsschutzes nach dem Infektionsschutzgesetz,
  • Teilnahme an der Hygieneüberwachung incl. Begehung von Krankenhäusern, Altenheimen, Praxen etc.,
  • Tätigkeiten im Bereich der Umwelthygiene (Überwachung von Trink- und Badewasser, umweltmedizinische Beratung etc.),
  • Mitarbeit im Bereich der Aidsberatung,
  • Mitarbeit im Bereich der Behindertenberatung,
  • Mitarbeit im Bereich der Beratung in Not geratener Frauen mit besonderen sozial-medizinischen Problemen.

Die nicht-ärztlichen und ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen sich gegenseitig.

Hinzu kommen die Teilnahme an Projekten und Aufgaben allgemeiner und fachübergreifender Art, so z.B. in den Bereichen "Gesundheitsförderung und Hilfe" und "Gesundheitliche Versorgung".
Dies umfasst insbesondere Öffentlichkeitsarbeit, Gesundheitsmanagement und Mitwirkung an der Gesundheitsberichterstattung.