Der zum 01.01.2017 neu bestellte Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Rhein-Erft-Kreis trat am 14.02.2017 erstmals zusammen.

Bild zeigt den Gutachterausschuss 2017
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Landrat Michael Kreuzberg begrüßte die Mitglieder des Gutachterausschusses und bedankte sich für die ehrenamtliche Tätigkeit in diesem für den Grundstücksmarkt wichtigen Gremium. In seiner ersten Sitzung schrieb der Gutachterausschuss die Werte für die Bodenrichtwertzonen fort. Die Bodenrichtwerte zum Stichtag 01.01.2017 wurden für den individuellen Wohnungsbau, für Geschosswohnungsbau, für gewerbliche Bauflächen und für Ackerlandflächen beschlossen, darüber hinaus die Immobilienrichtwerte für Wohnungseigentum.

Im Geschäftsjahr 2016 wurden 5.151 Verträge in die Kaufpreissammlung aufgenommen. Dieses waren etwa 25 % weniger Eingänge beschlossener Verträge als im Vorjahr. Von diesen registrierten Verträgen waren 3.950 Verträge für eine weitergehende Auswertung geeignet. Der gesamte Geldumsatz aller in der Kaufpreissammlung erfassten Verträge lag mit rd. 1,3 Mio. € dabei etwa 24 % unter dem Vorjahreswert.

Die Ackerlandrichtwerte liegen in diesem Jahr durchschnittlich rd. 12 % über den Vorjahreswerten. Auch die Bodenrichtwerte im individuellen Wohnungsbau westlich der Ville, also in der eher ländlich geprägten Region des Rhein-Erft-Kreises, und östlich der Ville, dem sogenannte Speckgürtel um die Stadt Köln, zeigten steigende Tendenzen. Die durchschnittlichen Bodenrichtwerte für den individuellen Wohnungsbau liegen für die Kommunen östlich der Ville zwischen 260 und 430 €/m² bei guten Lagen und 205 bis 250 €/m² bei einfachen Lagen. Westlich der Ville lagen diese Werte zwischen 150 und 280 €/m² bei guten Lagen und 95 bis 150 €/m² bei einfachen Lagen.

Die aktuellen und historischen Bodenrichtwerte sowie die Immobilienrichtwerte für Wohnungseigentum sind frei zugänglich und können im „Informationssystem zum Immobilienmarkt des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen“ unter www.boris.nrw.de kostenfrei eingesehen und auch kostenfrei ausgedruckt werden.

Neben den Bodenrichtwerten hat der Gutachterausschuss auch die sogenannten „sonstigen zur Wertermittlung erforderlichen Daten“ abgeleitet und festgesetzt; dies sind z.B. Indexreihen, Liegenschaftszinssätze und Sachwertfaktoren. Veröffentlicht sind diese im „Grundstücksmarktbericht 2017“, der ebenfalls unter http://www.boris.nrw.dekostenfrei zur Verfügung steht.