Untersuchung von Seiteneinsteigern

Für alle nach NRW zugereisten Kinder und Jugendliche besteht eine zehnjährige Schulpflicht an allgemeinbildenden Schulen mit Vollzeitunterricht. Die Schulpflicht beginnt für alle Kinder und Jugendlichen im Flüchtlingsstatus ab der Zuweisung zu einer Gemeinde.

Vorschulkinder, welche bis zum 30. September das 6. Lebensjahr vollenden, werden im Rahmen der regulären Einschulungsuntersuchung für das Folgejahr erfasst.

Ältere schulpflichtige Kinder und Jugendliche müssen vor Aufnahme in eine Schule im Rahmen von Seiteneinsteigeruntersuchungen dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes vorgestellt werden. In beiden Fällen ist eine Terminabsprache notwendig.

Die Untersuchung erfasst den körperlichen Entwicklungsstand einschließlich der Sinnesorgane, sowie die Kontrolle des Impfschutzes.

Benötigte Unterlagen: 
  • Meldebescheinigung
  • Personalausweis mit Lichtbild
  • Untersuchungsbogen und Impfausweis aus Erstaufnahmeuntersuchungen
  • Impfpass des Heimatlandes
  • Vorsorgeuntersuchungen des Heimatlandes
  • Arztberichte, Untersuchungsbefunde, soweit vorhanden
  • nach Möglichkeit: Dolmetscher
FAQs: 

Wer wird untersucht?

Alle schulpflichtigen Kinder mit festem bzw. zugewiesenem Wohnort im Rhein-Erft-Kreis. Für Kinder in Notunterkünften besteht noch keine Schulpflicht.

Wann erfolgt die Untersuchung?

Die zentrale Terminabsprache erfolgt durch Frau Unrein, Tel.: 02271/83-15344 sowie Frau Hecker, Tel.: 02271/83-15339.

Wo erfolgt die Untersuchung?

Die Untersuchung für Seiteneinsteiger wird im Gesundheitsamtes des Rhein-Erft-Kreises durchgeführt.

Gebühren: 

Es fallen keine Gebühren an.