Im Rhein-Erft-Kreis befinden sich fünf zugelassene Badeseen, die nach die Richtlinien der Europäischen Union und der Badegewässerordnung vom Gesundheitsamt überwacht werden.

Bild eines Badesees im Rhein-Erft-Kreis
©

Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Es handelt sich hier um folgende Gewässer:

  • Bleibtreusee in Brühl
  • Heider Bergsee in Brühl
  • Liblarer See in Erftstadt
  • Otto-Maigler-See in Hürth
  • Zieselsmaar in Kerpen

Diese Seen werden vom Gesundheitsamt im Sinne der EU-Richtlinien und der Badegewässerordnung in der Badesaison monatlich kontrolliert und Wasseruntersuchungen durchgeführt. Die Untersuchungsergebnisse werden an die EU weitergeleitet und können in der Bädergewässerkarte NRW eingesehen werden.

Zum Schutze der eigenen Gesundheit und Sicherheit aber auch aus Gründen des Naturschutzes und der allgemeinen Hygiene, sollte nur an den ausgewiesenen Badestränden der o.g. Gewässer gebadet werden. Nur dort wird die Wasserqualität überwacht und ist die entsprechende Infrastruktur wie Abfallentsorgung, Toiletten etc. vorhanden.

Ein Problem bereitet der Wasservogelbestand auf den Badeseen im Hinblick auf die Badewasserqualität. Deshalb dürfen hier grundsätzlich keine Wasservögel gefüttert werden.