Erlaubnisse für Makler, Bauträger und Baubetreuer (Teil 1)

Die Erlaubnis nach § 34 c der Gewerbeordnung (GewO) benötigt, wer gewerbsmäßig folgende Tätigkeiten ausüben möchte:

  • Vermittlung des Abschlusses und Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Verträgen über Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, Wohnräume, gewerbliche Räume,
  • Konsumentendarlehen,
  • Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben als Bauherr in eigenem Namen für eigene und fremde Rechnung unter Verwendung von Vermögenswerten von Erwerbern, Mietern, Pächtern, sonstigen Nutzungsberechtigten, von Bewerbern um Erwerbs- und Nutzungsrechte, wirtschaftliche Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben als Baubetreuer im fremden Namen für fremde Rechnung.

Die Erlaubnis nach § 34 f GewO für Finanzanlagenvermittler und
die Erlaubnis nach § 34 i GewO für Immobiliardarlehensvermittler ist jeweils bei der

Industrie-und Handelskammer
Zeughausstr. 10-26
50667 Köln
Tel.: 0221/1640-331 und -333

zu beantragen.

Benötigte Unterlagen: 
  • Polizeiliches Führungszeugnis (Belegart O)
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung der Stadtkasse des Wohnsitzes (alle Wohnsitze der letzten 5 Jahre)
  • Auskunft aus der Schuldnerkartei des Amtsgerichtes des Wohnsitzes (online über das Vollstreckungsportal)
  • Auskunft aus der Insolvenzkartei des Insolvenzgerichtes beim Amtsgericht Köln (online über das Justizportal)

Bei juristischen Personen (z. B. einer GmbH) ist zudem ein

  • Handelsregisterauszug und eine
  • Kopie des notariell beurkundeten Gesellschaftsvertrages vorzulegen.

Die obenstehenden Unterlagen sind für jeden Geschäftsführer bzw. jede Person mit Geschäftsführungsbefugnis einzureichen.

Ansprechpartner: 
  • Frau Blömer
    Tel.: 02271/83-13224
Gebühren: 

Die Gebühren betragen zwischen 400,00 € und 1.450,00 €.

Für die Erlaubnis einer juristischen Person erhöht sich die Gebühr für jeden Geschäftsführer um 100,00 €.

Fristen, zeitlicher Ablauf: 

Die Anträge werden bei dem örtlichen Ordnungsamt gestellt, in dessen Zuständigkeitsbereich der Betriebssitz sein wird. Von dort aus werden die Unterlagen an das Ordnungsamt des Rhein-Erft-Kreises weitergeleitet. Dort wird die Gebühr festgesetzt und die Erlaubnis ausgestellt.

Eingangsbestätigung bzw. Gebührenbescheid ergehen innerhalb von drei Arbeitstagen nach Antragseingang. Die Dauer bis zur Erlaubniserteilung ist abhängig von der Vollständigkeit der Unterlagen und vom Eingang der Verwaltungsgebühr.